Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

iPatDoc Ergebnis in Kürze

Project ID: 606163
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Deutschland

Patentrecherchen werden einfacher

Die Fülle existierender Patente und der damit in Verbindung stehenden Daten könnte für den Schutz des geistigen Eigentums von durchschlagendem Erfolg sein. Eine vielversprechende neue Suchmaschine soll nun diese Aufgabe bewältigen.
Patentrecherchen werden einfacher
Kreativität und Innovation bilden das Herzstück des europäischen Unternehmertums und müssen über den Schutz des geistigen Eigentums gestärkt werden. Das EU-finanzierte Vorhaben IPATDOC (Workbench for Interactive Contrastive Analysis of Patent Documentation) entwickelte eine neue Patentsuchmaschinentechnologie, um diesem Ziel näherzukommen.

Um gewährleisten zu können, dass eine Idee oder Neuerung eine Erstanmeldung bzw. wettbewerbsfähig ist, ist es von hohem Stellenwert, dass bei den Patentrecherchen keine Patente übersehen werden. Unter der Zielvorgabe, dass auch kein Patent fehlt, besteht bei den gängigen Suchmaschinen jedoch der Trend dazu, viele eher irrelevante Informationen zu liefern, was eine zeitaufwendige Überprüfung von zu viel Material erforderlich macht und damit den Zweck verfehlt.

Vor diesem Hintergrund erstellte das Projektteam eine hocheffiziente Patentsuchmaschine, welche alle Unterlagen im Zusammenhang mit einem bestimmten Patent oder einer speziellen Patentanmeldung abrufen kann. Die Suchmaschine unterscheidet sich von den früheren daingehend, dass sie eine interaktive kontrastive Inhaltsanalysemaschine für bessere Resultate beinhaltet.

Im Einzelnen unterstützt die Engine den Anwender bei der Gewinnung der maßgeblichen Inhalte eines ausgewählten Patente oder von gewünschten Patentanmeldungen einschließlich der Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen den Patenten. Sie prüft das Patentmaterial auf interaktive Weise und führt eine vergleichende Analyse von Inhalten sowie mit Metadaten wie beispielsweise Anmeldern und Fristen durch.

Diese Vorgehensweise wird durch intensive sprachliche Analyse und ontologische Repräsentation der Inhalte mittels erweiterter interaktiver Visualisierungsverfahren realisiert. Letztere geben den Nutzern Hilfestellung bei der wirkungsvolleren Erkundung von Inhalten, was zu deutlich besseren Resultaten führt.

Mit dem offensichtlichen Erfolg der Suchmaschine hat das Projektteam eine Technologie erschaffen, die im Endeffekt Innovation, Kreativität und den Schutz der geistigen Eigentumsrechte unterstützen kann. Werden die Resultate nun ausgeschöpft, so wird die Wettbewerbsfähigkeit Europas zweifellos davon profitieren.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Patent, geistiges Eigentum, IPATDOC, Suchmaschine, Metadaten
Datensatznummer: 190528 / Zuletzt geändert am: 2016-11-10
Bereich: Industrielle Technologien