Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CENTRIOLE_LENGTH Ergebnis in Kürze

Project ID: 623275
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Schweiz

Biogenese der Zentriole 

Zentriol (C) ist ein zelluläres Organell, das im Prozess der Zellteilung und strukturellen Entwicklung eine entscheidende Rolle spielt. Ein europäisches Projekt konzentrierte sich auf die Proteine, die mit C während ihrer Biogenese in Wechselwirkung treten. 
Biogenese der Zentriole 
C ist eine zylindrische Zellstruktur, die im Wesentlichen aus einem Tubulinprotein besteht und in den meisten eukaryotischen Zellen vorhanden ist. C ist ein wichtiger Bestandteil von Zentrosomen, die an der Organisation von Mikrotubuli im Zytoplasma der Zelle beteiligt sind. Die Position von Zellorganellen wie Geißeln und Cilien im Zusammenhang mit Zellbewegungen wird durch C bestimmt, was den Grundkörper bildet. Da Zellen C nicht verwenden können, um funktionelle Cilien und Flagellen zu bilden, wurde dieser Umstand mit einer Reihe von genetischen und Entwicklungsstörungen in Zusammenhang gebracht.

Die Mechanismen, die die Länge der C bestimmen, und ihre Beteiligung an der Bildung von Cilien und Geißeln bleiben unbekannt. Eine Anzahl von zentrosomalen und mit Zentrosomen assoziierten Proteinen (CP110, Cep97, Cep120, Cep104, CPAP, SPICE1 und centrobin) waren an diesen Prozessen beteiligt. Das übergeordnete Ziel des EU-geförderten Projekte CENTRIOLE_LENGTH (Molecular basis of centriole length control) war zu verstehen, wie diese Proteine bei der C und Cilien-Biogenese kooperieren.

Mithilfe eines multidisziplinären Ansatzes entdeckten die Forscher, dass Cep104 ein neuartiges Tubulin bindendes Protein ist. Die Bestimmung der Kristallstruktur von Cep104 lieferte eine Erklärung der Wechselwirkung zwischen seinen Domänen und Tubulin. Andere funktionelle Wechselwirkungen von zentrosomalen und Zentrosom-assoziierten Proteinen wurden etabliert und charakterisiert. Diese Daten lieferten eine neue Plattform für weitere Untersuchungen von C-Längenregelung und Ciliogenese.

Zugleich erhielten die Forscher strukturelle und funktionale Informationen über das Mikrotubulus-Trennenzym Katanin. Katanin wurde erst kürzlich mit der Entwicklung von Mikroenzephalie in Verbindung gebracht. Daher werden neue Daten aus dem Projekt wichtige Erkenntnisse über Katanin und Katanin-Subkomplexe und deren Kristallstrukturen liefern.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Centriole, Zentrosom, Zilien, CENTRIOLE_LENGTH, katanin 
Datensatznummer: 190584 / Zuletzt geändert am: 2016-11-23
Bereich: Biologie, Medizin