Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Eingehende Untersuchungen von Flugzeugzellen zur Reduzierung der Lärmbelastung durch Flugzeuge

Der Lärm, der von der Zelle eines kommerziellen Flugzeuges während der Landung erzeugt wird, ist so laut wie oder sogar lauter als der Motorenlärm. Aus diesem Grund befasste sich eine EU-Initiative mit der Minderung des Lärms durch die Flugzeugzelle.
Eingehende Untersuchungen von Flugzeugzellen zur Reduzierung der Lärmbelastung durch Flugzeuge
Der Lärm, der in einem Hohlraum oder einer Öffnung an der Zelle erzeugt wird, ist von besonderer Bedeutung. Wenn die Luft über einen Hohlraum strömt, kann ein intensives Geräusch entstehen. Dieses Geräusch wird als fluiddynamisches Schwingungsgeräusch bezeichnet. Eine weitere Art von Lärm ist die Fluid-Resonanzschwingung. Die Europäische Kommission hat ein ehrgeiziges Ziel festgelegt, um den Luftverkehrslärm bis zum Jahr 2020 um 10 Dezibel pro Flugzeugoperation zu reduzieren.

In diesem Sinne befasste sich das EU-finanzierte Projekt ACOCTIA (Active control of cavity tones in aircrafts) mit der Reduzierung des Lärms, der durch die Hohlräume des Fahrwerks entsteht. Dabei konzentrierte man sich auf die Hohlraumgeräusche, die aufgrund von fluiddynamischen oder Fluid-Resonanzschwingungen entstehen, indem man die Hohlraumströmungsoszillationen steuert.

Um seine Ziele zu erreichen, arbeitete ACOCTIA am Stand der Technik auf dem Gebiet und implementierte hybride passive/aktive Strategien. In einem passiven Steuerungsansatz berücksichtigten die Projektpartner das Hohlraum-Design, um sicherzustellen, dass jede resonante Kopplung zwischen den Hohlraumfrequenzen und den fluiddynamischen und Fluid-Resonanzschwingungen minimiert wird.

Durch die Integration von Hybrid-Konzepten, untersuchten die Forscher die Aktiv/Passiv-Steuerung von Hohlraumgeräuschen an Flugzeugen. Dies führte zur Untersuchung einer Reihe von Technologien, um die lokale Steuerung der Hohlraumgeräuscherzeugung durch passive Steuerung, aktive Geräuschkontrolle, Flusssteuerung und adaptive und variable Methoden sicherzustellen. Außerdem führten sie eine experimentelle Validierung im schalltoten Raum durch.

Dank ACOCTIA ist die Europäische Kommission der Erfüllung ihrer Ziele in Bezug auf den Luftverkehrslärm einen Schritt näher gekommen. Die Untersuchung des Lärms durch die Flugzeugzelle wird eines Tages zu ruhigeren Flughäfen in der Nähe von städtischen Gebieten führen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Flugzeugzellen, Fluglärm, ACOCTIA, Hohlraumgeräusche 
Datensatznummer: 190605 / Zuletzt geändert am: 2016-11-24
Bereich: Industrielle Technologien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben