Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

DeTECH21 Ergebnis in Kürze

Project ID: 605411
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Irland

Fortschrittliche Forensik-Tools für Lebensmittelsicherheit und die Überwachung und Kontrolle von Doping im Sport

Neue biologische Profiling-Verfahren sorgen für eine bessere Kontrolle und Überwachung von verbotenen Arzneimitteln bei Tieren und stellen mehr Lebensmittelsicherheit und höhere Tierschutzstandards sicher.
Fortschrittliche Forensik-Tools für Lebensmittelsicherheit und die Überwachung und Kontrolle von Doping im Sport
Es gibt eine gemeinsame Anstrengung in der EU, von der Maximierung der Nahrungsmittelproduktion hin zu einer verbesserten Effizienz in der Produktion zu gelangen und die Lebensmittelsicherheit und -qualität zu garantieren. Einen Teil dieser Herausforderung stellt die Überwachung und Kontrolle der Verabreichung von legalen und illegalen Medikamenten für Tiere in der Nahrungsmittelproduktion dar.

Das EU-geförderte Projekt DETECH21 (Developing New Technologies to meet 21st Century Demands in Animal Forensics) entwickelte neue Dienste für forensische Tests auf Basis von metabolomischem Profiling, um den Missbrauch von Substanzen und Medikamenten bei Rindern und Pferden und anderen Einhufern aufzudecken. Es nutzte eine Reihe von Methoden wie hochauflösendes Metabolomik-Profiling, Bioinformatik-Verarbeitung und gezielte massenspektrometrische Analyse, um neue Metabolomik-basierte Methoden für ein schnelles Screening von biologischen Matrizen und die Identifizierung von verdächtig behandelten Tiere zu schaffen.

Die Metabolomik-Profilierung, bei der kleine Moleküle in biologischen Proben ausgiebig identifiziert werden, ist derzeitigen Testprogrammen überlegen, die auf der direkten Detektion von Substanzen beruhen, da sie indikative biologische und metabolische Reaktionen auf Arzneimittel beobachtet, die auch nach der Elimination der verabreichten Medikamente bestehen können. Dieser Ansatz bietet wertvolle indirekte Beweise für illegale oder unbeabsichtigte Verabreichung von Substanzen an Tiere und fördert so effektiver Lebensmittelsicherheit und die Überwachung im Tierschutz.

In diesem Zusammenhang lieferte das Projekt Methoden für das ungezielte globale Metabolomik-Profiling und Modelle zur prädiktiven Identifizierung von Medikamenten bei Rindern oder Pferden und anderen Einhufern. Das erreichte man durch die Entwicklung von Richttafeln von Harn- und Blutstoffwechselmarkern für die Belastung von Tieren mit illegalen oder verbotenen Substanzen. Das Projekt erleichterte die Übertragung von Methoden für die Überwachung dieser Marker von Instrumenten mit hochauflösender Massenspektrometrie auf eine konventionellere Instrumentierung, um so eine einfachere und billigere Detektion zu ermöglichen, die für Routinetestzwecke verwendet werden kann.

Die Technologie soll die Wettbewerbsfähigkeit, den Marktanteil und die Rentabilität von analytischen Service-Providern fördern und für eine Produktion von Tieren mit höherer Qualität in der EU sorgen. Verbesserungen in Tierschutz und Tierhaltung, Reduzierungen bei Kosten und Zeit im Zusammenhang mit der chemischen Analyse sowie ein erhöhtes Vertrauen der Verbraucher sind nur einige der Vorteile, die man sich von dieser Initiative erwartet.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Tierforensik, Lebensmittelsicherheit, DETECH21, metabolomisches Profiling, Tierschutz
Datensatznummer: 190609 / Zuletzt geändert am: 2016-11-24
Bereich: Biologie, Medizin