Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SEE-DRUG Ergebnis in Kürze

Project ID: 285950
Gefördert unter: FP7-REGPOT
Land: Griechenland

Griechische Universität fördert Life Sciences und schafft Forschungsinfrastruktur im südöstlichen EU-Raum

Forscher verschiedener Fachbereiche arbeiten an der Universität Patras (UPAT) eng zusammen, um die Einrichtung zum Vorreiter in der wissenschaftlichen Forschung zu machen.
Griechische Universität fördert Life Sciences und schafft Forschungsinfrastruktur im südöstlichen EU-Raum
Die UPAT gehört zu den führenden Bildungs- und Forschungseinrichtungen in Griechenland und gilt als Spitzenforschungsinstitut in Westgriechenland, an der renommierte Biowissenschaftler tätig sind.

Ziel des EU-finanzierten Projekts SEE-DRUG (Establishment of a centre of excellence for structure-based drug target characterization: Strengthening the research capacity of south-eastern Europe) war die Einrichtung eines regionalen Kompetenzzentrums für Strukturbiologie am UPAT. Dabei sollte das Wachstumspotenzial der UPAT im Bereich Strukturbiologie mit fachübergreifender Expertise in Chemie, Pharmazie, Biologie und Bioinformatik kombiniert werden.

Schwerpunkte von SEE-DRUG waren Proteinproduktion, Strukturbiologie, bildgebende Verfahren und Pharmakologie. Die Fachgruppe Proteinproduktion entwickelt und charakterisiert Proteine als medikamentöse Zielstrukturen, und in der Gruppe Strukturbiologie werden mit neuesten Technologien Strukturen in höchster Auflösung dargestellt. Die Gruppe Pharmakologie charakterisiert biomolekulare Wirkstoffziele und therapeutische Moleküle an einem umfassenden Array von Zell- und In-vitro- wie auch Ex- und In-vivo-Systemen.

Das Projekt schaffte Labortechnik für die Fachgruppe Proteinproduktion an, etwa ein NMR-Spektrometer und einen Kristallisationsroboter, erweiterte bildgebende Techniken an der UPAT und erwarb und installierte Instrumente für die pharmakologische Forschung.

Schließlich wurden qualifizierte Forscher für die Arbeit mit diesen Geräten angeworben, die nun an diesem regionalen Kompetenzzentrum für Strukturbiologie forschen können. Mit dieser Förderung technischer und personeller Kapazitäten wird sich die UPAT auf regionaler, nationaler und EU-Ebene als führende Forschungseinrichtung und biowissenschaftliche Forschungsinfrastruktur etablieren.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Universität Patras, SEE-DRUG, Forschungsinfrastruktur, Wirkstoffziel, Strukturbiologie, Biomolekulare NMR, bildgebende Verfahren, Pharmakologie, Proteinproduktion, Innovationsstandort
Datensatznummer: 190626 / Zuletzt geändert am: 2016-11-29
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben