Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Innovative Ansätze zur Erforschung antiker Textilien

Im Rahmen einer Studie hat man die antike Textilherstellung und Fasern einer zeitgemäßen und innovativen archäologischen Erkundung unterzogen.
Innovative Ansätze zur Erforschung antiker Textilien
Das von der EU finanzierte Projekt TEXSET (Textiles in southern Etruria. Textile technology in central Tyrrheanian Italy from Late Prehistory to the Roman Republican Period) untersuchte im Einzelnen die Entwicklung der Textiltechnologien und die Verwendung von Textilfasern im mittleren westlichen Teil von Italien. Der Untersuchungszeitraum umfasste die späte Vorgeschichte (späte Bronzezeit, 10. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung) bis in die Etruskerzeit (8. bis 4. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung).

Hauptziel der Arbeit war die Erforschung von Spinn- und Webwerkzeugen der etruskisch-italienischen Welt. Sie bestand außerdem in der Darstellung der wissenschaftlichen Forschung auf innovative und besser zugängliche Weise, um die breite Öffentlichkeit über die Bedeutung der Aktivitäten zur Anfertigung von Stoffen in der Antike zu informieren. Man kombinierte experimentelle Archäologie mit einem ethnografischen Ansatz. Mit Hilfe der Anwendung neuer analytischer Verfahren für Textilien erforschte man, was die präetruskischen und etruskischen Werkzeugvarianten für Textilien klar kennzeichnete, sowie die Palette der Qualitäten, die mit diesen Werkzeugen hergestellt werden konnten. Ein großes Netzwerk wurde erschaffen, um Museen und Katalogdokumente mit Zeichnungen und Fotografien von Textilwerkzeugen zusammenzuführen.

Es wurde ein Versuchsprogramm gestartet, das darauf abzielte, die experimentellen Methoden des Nordens und des Südens zu vereinen. Auf diese Weise können Lücken im Verständnis der langen Produktionskette für Textilien geschlossen und eine umfassendere Interpretation von Textilwerkzeugen und Technologie angeregt werden.

Die Resultate von TEXSET fanden auf Konferenzen Verbreitung. Die Arbeit kann dazu beitragen, das Verständnis für einen langen Zeitraum der Evolution in der Textilherstellung zu schärfen und die Archäologie mit der Museumsforschung zu kombinieren, um neue Möglichkeiten der Ausstellung von textilen Funden und Werkzeugen aufzuweisen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

antikes Gewebe, TEXSET, Italien, Textilfasern, etruskisch
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben