Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ANGIOPREDICT Ergebnis in Kürze

Project ID: 278981
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Irland

Anti-Angiogenese-Therapie bei Darmkrebs 

Die derzeitige Behandlung bei metastasierendem Kolorektalkarzinom (mCRC) umfasst neu entwickelte komplexe gezielte Therapeutika. Europäische Wissenschaftler vereinten Bemühungen zur Identifikation einer neuen Generation von Biomarkern für die Stratifikation von Patienten, die eine Kombinationstherapie erhalten.
Anti-Angiogenese-Therapie bei Darmkrebs 
Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebsart bei Männern und die zweithäufigste bei Frauen in der entwickelten Welt. Eine wichtige Behandlung für diese Patienten bietet derzeit das Medikament Avastin® (Bevacizumab), das die Tumorblutgefäßbildung hemmt (Angiogenese) und damit das Tumorwachstum verhindert. Bis jetzt waren die zugrundeliegenden genomischen Mechanismen, die bestimmen, ob ein Patient auf eine Kombinationstherapie mit Avastin® reagiert oder nicht, unbekannt. Ferner ist die Behandlung nicht bei allen Patienten wirksam - was bei einigen Patienten zu starken Nebenwirkungen führen kann, ohne dass es einen Nutzen gibt.

Die zukünftige Verwendung von Avastin® bei mCRC (und anderen Krebsarten) wird wahrscheinlich stark von der Verfügbarkeit prädiktiver Biomarker beeinflusst werden, die die Auswahl von Patienten mit der besten Wirkwahrscheinlichkeit ermöglichen. Bis jetzt gab es keine für Avastin oder assoziierte Begleitdiagnostik validierte Biomarker.

In dem EU-finanzierten Projekt ANGIOPREDICT (Predictive genomic biomarkers methods for combination Bevacizumab (Avastin) therapy in metastatic colorectal cancer) arbeiteten akademische Krebsbiologen und Biotechnologie-Forscher aus der Industrie zusammen mit Klinikern, um Biomarker-Strategien für die Vorhersage des individuellen Ansprechens eines Patienten auf die Avastin®-Kombinationstherapie zu erforschen. Das große Ziel ist es, diagnostische Tests mit diesen Biomarkern zu entwickeln, um Klinikern die Mittel an die Hand zu geben, um die Reaktionen auf die Behandlung in der Zukunft vorherzusagen.

Im Rahmen des Projekts ANGIOPREDICT verwendeten die Partner eine Reihe von verschiedenen Technologien, um Gewebeproben von Patienten, die eine Avastin-Kombinationstherapie oder Chemotherapie erhalten hatten, zu analysieren und so potentielle prädiktive Biomarker zu entdecken. Die Ergebnisse dieser explorativen Arbeit wurden dann unter Verwendung von anderen Gewebeproben (z.B. aus der klinischen Studie von ANGIOPREDICT) validiert.

Wesentliche Ergebnisse der durchgeführten Arbeiten umfassen: die Identifizierung neuer prädiktiver Copy Number Alternation Biomarker-Signaturen; die vorrangige Einreichung einer Patentanmeldung (Januar 2016), um wertvolle Methylierungs-Biomarker für diagnostische und/oder prognostische Zwecke bei Darmkrebs und anderen Krebsarten zu schützen; die Identifizierung von neuen prädiktiven Klassifikatoren, Bestätigung des prädiktiven Potenzials von kürzlich veröffentlichten Multigensignaturen (molekulare Subtypen) und Beschreibung neuer molekularer Cluster für die Reaktionsvorhersage; neue Methode zur Stratifikation von ANGIOPREDICT-Patienten in Subtypen mit signifikant unterschiedlichen Überlebensergebnissen; die Anwendung eines integrativen statistischen Modells an zwei Datensätzen (CNA und somatische SNPs), um zwei Patienten-Cluster mit einem deutlich besseren Behandlungsergebnis zu definieren.

Angesichts der gemachten Fortschritte öffnete ANGIOPREDICT eine Reihe von viel versprechenden neuen Möglichkeiten für die weitere Forschung in diesem Bereich. Das Projekt erreichte bedeutende Fortschritte in Richtung des großen Ziels, Biomarker und diagnostische Tests zu liefern, um die Reaktion auf die Avastin-Kombinationstherapie vorherzusagen. Letztlich wird das Projekt zu einer gezielteren Behandlung, einer besseren Versorgung und Lebensqualität der Patienten und zu reduzierten Kosten im Gesundheitswesen beitragen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Anti-Angiogenese-Therapie, Kolorektalkrebs, Biomarker, Bevacizumab, ANGIOPREDICT 
Datensatznummer: 190696 / Zuletzt geändert am: 2016-12-14