Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die Haitianische Revolution aus transatlantischem Blickwinkel

Eine interdisziplinäre Studie hat die Genealogie von Schauergeschichten über die Haitianische Revolution als einen mächtigen rhetorisch-politischen Modus sondiert.
Die Haitianische Revolution aus transatlantischem Blickwinkel
Bei der Haitianischen Revolution handelt es sich um die erste und einzige erfolgreiche Sklavenerhebung und eine der ersten antikolonialen Revolutionen der modernen Geschichte. GOTH-NAR-HAITIAN-REV (Transatlantic Politics of Horror and Terror in Gothic Narratives of the Haitian Revolution, 1791-2011) war ein EU-finanziertes Projekt, das dieses Ereignis aus europäischem Blickwinkel betrachtete.

Forscher aus verschiedenen Disziplinen schlossen sich zusammen, um eine Rahmenumgebung für das Projekt zu erschaffen. Man gründete zudem das Institute for Black Atlantic Research (IBAR). Auf diese Weise wurde ein Kontext für das Black Atlantic erschaffen sowie eine unterstützendes Umfeld für Schulungen und Mentorschaft bereitgestellt. In den Schulungen wurden britische Karikaturen vom Ende des 18. Jahrhunderts und aus dem frühen 19. Jahrhundert analysiert.

Die Resultate wurden auf mehreren internationalen Konferenzen und einem Symposium sowie auf der IBAR-Internetseite vorgestellt. Projektarbeit und Erkenntnisse werden dazu beitragen, die Konkurrenzfähigkeit des Europäischen Forschungsraums (EFR) auf dem Gebiet der transatlantischen Studien und der transatlantischen Moderne zu stärken. Insgesamt wurde durch Untersuchungen mit Hilfe europäischer Stipendien neues länderübergreifendes Wissen über die Haitianische Revolution bereitgestellt.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Haitianische Revolution, transatlantisch, Schauergeschichten, Institute for Black Atlantic Research
Datensatznummer: 190842 / Zuletzt geändert am: 2017-01-12
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben