Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zur Struktur der menschlichen Telomerase

Die Funktion eines Proteins hängt in entscheidender Weise von seiner dreidimensionalen Struktur ab, die eine europäische Studie nun für die menschliche Telomerase ermitteln sollte.
Zur Struktur der menschlichen Telomerase
Telomere sind sich wiederholende Nukleotidsequenzen am Ende linearer Chromosomen von Eukaryoten. Sie schützen diese vor Verkürzungen oder Verschmelzungen mit anderen Chromosomen, und ihre Länge ist wichtig für die genomische Stabilität und Lebensfähigkeit von Zellen.

Telomere werden durch die Telomerase wiederhergestellt, ein spezielles Ribonukleoproteinenzym, das in Krebszellen aktiv ist, dessen Aktivität in den meisten somatischen Zellen aber nicht nachweisbar ist. Diese Telomerasen fügen an die Chromosomenenden Tandem-Repeats spezifischer Nukleotidsequenzen an. Der eigentliche Ribonukleoproteinkomplex besteht aus einem RNA-Molekül mit 451 Nukleotiden, mehreren Proteinen und einem reversen Transkriptaseenzym.

Obwohl die große Bedeutung der menschlichen Telomerase für Stammzellen, Alterung und Krebs schon erkannt wurde, ist noch zu wenig über deren Struktur bekannt. So sollte das EU-finanzierte Projekt HTR (Towards the structural understanding of human telomerase) vor allem die 3D-Struktur von separaten Domänen der menschlichen Telomerase und ihrer Wechselwirkungen mittels Röntgenstrukturanalyse untersuchen.

Die Forscher generierten verschiedene RNA-Konstrukte mit Modifikationen an menschlichen Telomerasedomänen und führten Kokristallisationsversuche mit menschlichen Telomerasen in einem Komplex mit dem Spliceosomenprotein U1A durch.

Dann untersuchten die Wissenschaftler detailliert die atomare Struktur der komplementären Sequenz menschlicher Telomer-Repeats und enthüllten nach intensiven Studien die Struktur dieser Repeats.

Insgesamt zeigt HTR die wissenschaftliche Bedeutung der 3D-Struktur der menschlichen Telomerase und ihrer DNA-Bindungssequenzen auf. Genauere Kenntnisse zur räumlichen Interaktion einzelner Domänen dieses Proteins sind nicht nur wichtig, um dessen Aktivität zu klären, sondern auch, um seine Funktion bei Krebs zu unterdrücken.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Menschliche Telomerase, Telomere, Krebs, RNA, HTR
Datensatznummer: 190882 / Zuletzt geändert am: 2017-01-17
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben