Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die Anatomie von Dinosauriern zur Erklärung der Vogelevolution

Ein neuer Ansatz für die Untersuchung von Dinosaurierfossilien könnte Aufschluss darüber geben, was den Ausschlag für die physischen Veränderungen gegeben hat, die zu einer diversifizierten Vogelevolution geführt haben.
Die Anatomie von Dinosauriern zur Erklärung der Vogelevolution
Vögel haben sich vor etwa 252 bis 66 Millionen Jahren aus einer als Theropoda bezeichneten Dinosauriergruppe entwickelt. In evolutionsbiologischer Hinsicht ist die Art und Weise auffällig, in der sich Vögel von den ursprünglichen Theropoda in eine Vielzahl neuer Formen und Arten weiterentwickelt haben.

Wissenschaftler sind sich jedoch nicht sicher, was die treibenden Kräfte für diese Diversifizierung (auch als Radiation bezeichnet) sind und wie schnell sich neue Vogelarten entwickeln. Die EU-finanzierte ERB-Initiative (The origin of novelties and the evolution of biodiversity during the radiation of birds) zielte darauf ab, die unterschiedliche Entwicklung von Theropoda-Körperteilen zu entschlüsseln, um die einzigartigen Vogelmerkmale offenzulegen.

Die Entwicklung der Flugfähigkeit macht einzigartige anatomische Veränderungen erforderlich, die sich anhand von Theropodafossilien sowie anhand der ersten Vögel nachvollziehen lassen. Bei den meisten evolutionären Untersuchungen wurden allerdings anstelle einzelner Körperteile die fossilen Skelette als Ganzes betrachtet.

Im Zuge von ERB wurde beleuchtet, welche Rolle jedes einzelne Körperteil für die Evolution von Coelurosauria spielte, eine Theropodauntergruppe, welche die Vögelvorfahren beinhaltet. Die Forscher stellten fest, dass sich verschiedene Bereiche des Schädels in unterschiedlichen Coelurosauria-Kladen unterschiedlich entwickelten, wobei das Gesichtsskelett die schnellste Entwicklung verzeichnete.

Bei der Analyse des weiteren Skeletts entdeckten die Forscher, dass manche Körperteile beschleunigte Evolutionsgeschwindigkeiten aufwiesen, die mit anderen Abstammungslinien von Vögeln übereinstimmten, wohingegen andere Körperteile eine langsamere Entwicklung zeigten. Der Gürtel der Brustkorb-Extremität, die Vordergliedmaße, der Beckengürtel und die Hintergliedmaße entwickelten sich jeweils schnell.

Die Ergebnisse von ERB verdeutlichen die wichtige Bedeutung der Entwicklung von Gliedmaßen für den Übergang der Vogelvorfahren zur Flugfähigkeit. Alle Avialae-Vertreter (eine Theropodagruppe, die flugfähige Dinosaurier umfasst) zeigten eine größere anatomische Diversität als die meisten anderen Kladen, die vor ca. 83,6 Millionen Jahren ihren Höchststand erreichte.

Ein Verständnis des relativen Einflusses anatomischer Regionen auf das Coelurosauriaskelett bezüglich der Vogeldradiation wird eine funktionelle Perspektive auf die Entwicklung einzigartiger Merkmale von Vögeln ermöglichen. Dies könnte dabei behilflich sein, zu erklären, ob die Entwicklung der Flugfähigkeit für die große Diversifizierung von Vögeln ein entscheidender Faktor war oder ob andere anatomische Funktionen eine Rolle spielten.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Dinosaurier, Vogelevolution, Theropoda, Radiation, anatomisch
Datensatznummer: 190925 / Zuletzt geändert am: 2017-01-24
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben