Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

GALENA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 641515
Gefördert unter: H2020-EU.2.1.6.
Land: Frankreich
Bereich: Weltraum

Galileo-basierte Lösungen für die Stadtlogistik

EU-finanzierte Forscher kombinieren die GNSS-Technologie mir Drahtlossensoren und Logistikinformationssystemen, um neue Maßstäbe für den urbanen Gütertransportsektor zu setzen.
Galileo-basierte Lösungen für die Stadtlogistik
Dem urbanen Gütersektor stehen eine Reihe von Herausforderungen gegenüber. Hierzu zählt unter anderem das Management und die Überwachung des Güterstroms, die Gewährleistung von Last-Minute-Lieferungen, die Maximierung der ökonomischen Effizienz bei der städtischen Distribution sowie die Minimierung der sektoriellen Umweltauswirkungen. Um dem europäischen Gütertransportsektor dabei behilflich zu sein, einige dieser Herausforderungen abzuschwächen, wird im Rahmen des EU-finanzierten Projekts GALENA ein integriertes Informationssystem entwickelt, das erforderlich ist, um die Cross-Supply-Chain-Community von Speditionen, die im Bereich Güterbündelung und Last-Minute-Lieferungen aktiv ist, koordinieren zu können.

Das Projekt zielt insbesondere darauf ab, die Nutzung von Galileo-Diensten im Bereich Gütertransport und -logistik zu demonstrieren. Bei Galileo handelt es sich um das globale Satellitennavigationssystem (Global Navigation Satellite System, GNSS) Europas, das im Hinblick auf die Positions- und Zeitpunktbestimmung verbesserte Informationen bereitstellt. „GALENA verwendet eine robuste, GNSS-basierte, an eine Haftungsverpflichtung gebundene ist Anwendung, die unterschiedlichen Transportunternehmen die Beteiligung an einer ‚Stadtlogistik-Community‘ ermöglicht, um ihre Reise und alle damit verbundenen Ereignisse mit einem Zeitstempel zu versehen, geographisch zu lokalisieren und zu formalisieren“, sagt Projektkoordinator Bart Vannieuwenhuyse.

Bezüglich der Umsetzung in die Praxis bedeutet dies, dass der gesamte Gütertransportprozess – von der Abholung bis zur letztlichen Zustellung – über die Indoor-Dienste von GALENA und über die Galileo-basierten Outdoor-Dienste überwacht wird. Es ist diese Kombination aus GNSS-basierten Outdoor-Lokalisierungsmöglichkeiten mit traditionellen Indoor-Lokalisierungsdiensten, die GALENA zu einem einzigartigen Angebot für den städtischen Gütertransportverkehr macht. Dementsprechend wird ein Artikel bei einer Abholung oder einer Zustellung mit einem Gerät gescannt, welches die Position des Pakets in regelmäßigen Abständen an eine Überwachungsplattform meldet. „Mit diesen Informationen können wir Artikel Fahrzeugen zuordnen und deren Standort vom Warenlager bis zum Endkunden im Blick behalten“, erklärt Vannieuwenhuyse.

Ein Hybridsystem für eine nahtlose Positionsbestimmung

GALENA greift in Kopplung an Sicherheitsdienste in einem Handgerät auf einige wichtige Funktionen von Galileo zurück, um Ereignisse im Zusammenhang mit einer urbanen Lieferung, an der verschiedenen Speditionen beteiligt sind, mit einem Zeitstempel zu versehen, geographisch zu lokalisieren, zu authentifizieren und zu formalisieren. Dies beinhaltet unter anderem Transaktionen, Statusveränderungen, zeitliche und Standortprobleme, Kostenauswirkungen, Versicherungsaspekte, die Haftungsteilung und die Last-Mile-Logistik.

Ein wichtiges Ergebnis des Projekts ist die Entwicklung einer mobilen Anwendung für Android-Smartphones, die einen innovativen, genauen und erschwinglichen Outdoor-/Indoor- Standortdienst bietet, welcher mit einem Standard-Scansystem verwendet werden kann. Dieses hybride Galileo-Outdoor /-Indoor-System bietet Anwendern eine nahtlose Verfolgung der Transporterposition in Echtzeit.

„Das GALENA-Logistikinformationssystem, das auf einem bestehenden System basiert, ist so angepasst worden, dass damit End-to-End authentifizierte Daten zwischen allen Beteiligten ausgetauscht und gespeichert werden können. Das heißt, Güter lassen sich über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgen und managen“, sagt Vannieuwenhuyse. „Beteiligte können zur kontinuierlichen Beobachtung und Verfolgung von Transaktionen sowie zur Unterstützung des Entscheidungsfindungsprozesses eine Webanwendung nutzen.“

Ein neuer Maßstab

Das GALENA-System ist das Ergebnis wahrlich interdisziplinärer Zusammenarbeit. Der zweifache Ansatz setzt neue Maßstäbe für den städtischen Gütertransportsektor. „GALENA ist dahingehend einzigartig, als dass es die erste Galileo-basierte Lösung ist, die auf die urbane Güterlogistik angewandt wird“, sagt Vannieuwenhuyse. „Der technologische Zwei-in-Eins-Ansatz ist der größte Wert der GALENA-Lösung und der Schlüssel für ihre zukünftige Marktgängigkeit.“
Während das Projekt in seine finale Phase eintritt, werden Demonstrationen aus dem echten Leben eingerichtet, um weitere geschäftliche Entwicklungsmöglichkeiten zu testen, zu validieren und zu erforschen. Derzeit wird eine GALENA-Demo in Horst in den Niederlanden betrieben.

Schlüsselwörter

GALENA, Stadtlogistik, Galileo, Geo-Standort, Android Smartphones, integriertes Informationssystem
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben