Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

FEDERATES Ergebnis in Kürze

Project ID: 303791
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Schweden

Neue selbstadaptive Software unterstützt unzählige Anwendungsmöglichkeiten

Die Entwicklung eines neuen Framework zur Erstellung besserer selbstadaptiver Softwaresysteme hat sich im Hinblick auf die Optimierung von Software für die externe Altenfürsorge und für weitere wichtige Bereiche bereits als hilfreich erwiesen.
Neue selbstadaptive Software unterstützt unzählige Anwendungsmöglichkeiten
Dynamische und flexible Softwaresysteme sind das Rückgrat unserer Gesellschaft geworden, da über sie alles, von der Herstellung bis zu den Medien, abgewickelt wird. Eine große Herausforderung besteht allerdings darin, eine hohe Qualität der Software aufrecht zu erhalten, während diese an Benutzeranforderungen oder an Umgebungsänderungen angepasst wird. Dies kann über Selbstadaption bewerkstelligt werden.

Auch wenn in diesem Bereich schon große Fortschritte erzielt worden sind, ist es wichtig, technische und wissenschaftliche Lücken zu füllen, die solche Anpassungen über eine zentralisierte Entität vereinfachen. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts FEDERATES (A Foundation for engineering decentralized self-adaptive software systems) wurde erfolgreich ein neuer Ansatz für die Entwicklung dezentraler selbstadaptiver Systeme ausgearbeitet.

Um dies zu erreichen, untersuchte das Projektteam die verfügbare Literatur im Hinblick auf aktuelle Selbstadaptionsprobleme, die neuesten selbstadaptiven Systeme und die Anwendung des Variabilitätsgrundsatzes für die Handhabung von Unsicherheiten in diesen Systemen. Daraufhin wurden anhand eines Modells, das zur Gewährleistung von Beständigkeit Anpassungs- und Entwicklungsfunktionen kombiniert, Tests durchgeführt, um zu bestätigen, dass externe Feedback-Schleifen die Gestaltung selbstadaptiver Systeme verbessern.

Über eine anschließende Untersuchung unterschiedlicher dezentraler Steuerungsmuster und Selbstanpassungsgrundsätze bezüglich der Erstellung von servicebasierten Multi-Agent-Systemen wurden im Zuge von FEDERATES kollektive intelligente Systeme entworfen, welche Menschen in die Schleifen miteinbeziehen. Im Anschluss daran wurde ein neuer Forschungsfahrplan für die Unterstützung von Middleware bezüglich der Erstellung dezentraler adaptiver Systeme verabschiedet.

Der dritte Teil des Projekts beinhaltete die Entwicklung eines vereinheitlichenden Referenzmodells für selbstadaptive Systeme, welche anwendbare Forschung im Bereich der intelligenten Verkehrsüberwachung und des mobilen Lernens betreffen. Dies führte zu neuen Gestaltungsvorlagen für selbstadaptive Systeme sowie zu ActivFORMS, einer konkreten Instanziierung durchgehender Absicherungen. Schließlich validierte das Team seine Forschung anhand verschiedener Anwendungen, die mit der mobilen Technologie, dem mobilen Lernen, der Robotik und der externen elektronischen Gesundheitsfürsorge für ältere Menschen verbunden sind.

Diese Resultate wurden über Tutorials, wissenschaftliche Veranstaltungen, Webinare, Publikationen und Workshops verbreitet. Verschiedene Partnerunternehmen griffen die Resultate zur Entwicklung neuer Technologien auf, welche unter anderem bessere Anwendungen im Bereich der externen Altenfürsorge und Rehabilitation beinhalten. Die Projektergebnisse haben zweifelsohne zu einer Verfeinerung dezentraler selbstadaptiver Softwaresysteme in allen Anwendungsbereichen beigetragen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Selbstadaptive Software, Altenfürsorge, FEDERATES, kollektive intelligente Systeme, Robotik
Datensatznummer: 190976 / Zuletzt geändert am: 2017-02-01
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben