Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ENABLING AVUIS Ergebnis in Kürze

Project ID: 627922
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Neuartige Nutzeroberflächen sollen multisensorische Interaktion verbessern

Mit der Entwicklung von neuer Software und mobilen Apps, die der Benutzerschnittstellen eine audiovisuelle Komponente hinzufügen, wird man eine Vielzahl von Anwendungen unterstützen können. Dabei geht es von der Verbesserung der Barrierefreiheit bis hin zur Bereitstellung einer neuen Form kreativer Kunst.
Neuartige Nutzeroberflächen sollen multisensorische Interaktion verbessern
Mensch-Computer-Interaktionen haben es dank des Konzepts der grafischen Benutzeroberfläche (Graphical User Interface, GUI) in den letzten Jahren weit gebracht. Das EU-finanzierte Vorhaben ENABLING AVUIS (Enabling audiovisual user interfaces for multisensorial interaction) arbeitete daran, die GUI einen Schritt weiter zu bringen, indem Ton und Bild zu einem neuen Konzept, der AudioVisual User Interface (AVUI; audiovisuelle Benutzeroberfläche), kombiniert werden. Durch Audiovisualisierung der Benutzeroberfläche und ein Design, das auf Benutzerinteraktion reagiert, konzipierte das Projektteam ein robusteres, zugängliches und ansprechendes System, das eine merkliche Aktualisierung der GUI-Technologie darstellt.

Im Sinne seiner Ziele entwickelte das Team mobile Anwendungen, die der AVUI Raum bieten. Dazu gehörte die Prototypenentwicklung von audiovisuellen Benutzeroberflächen, die Durchführung einschlägiger Fallstudien und Freigabe eines Toolkits zur Implementierung weiterer AVUIs. Im Einzelnen schuf man die AVUI-Prototypen, indem Künstler und Entwickler in Workshops und Programmiermarathons („Hackathons“) zusammenkamen und man die Prototypen der Öffentlichkeit online zur Verfügung stellte. Das Projekt kreierte zudem ShapeTones, ein audiovisuelles Memoryspiel für iPhones und iPads, das gleichermaßen kostenlos online zur Verfügung steht und auf blinde sowie seh- und hörbehinderte Nutzer abzielt.

Ein weiteres sehr wichtiges Projektergebnis war AVZones (AudioVisual Zones), eine iPad-Anwendung für audiovisuelle Funktionseigenschaften, welche die Integration von Ton und Bild in eine Touchscreen-Umgebung erkundet. Dann folgte ofxAVUI, ein Toolkit zur Implementierung audiovisueller Benutzeroberflächen, das bei einer Anzahl von Anwendungen von Nutzen sein sollte.

Alle diese Anstrengungen sind auf der Projekt-Website hervorgehoben worden, die wertvolle Online-Ressourcen im Zusammenhang mit dem Projekt wie etwa Referenzmaterial, Quellcodebeispiele, eine Softwarebibliothek und Tutorials anbietet. Die Resultate des Projekts wurden an Designer, Künstler, Wissenschaftler, Studentinnen und Studenten sowie Softwareentwickler weitergegeben, wodurch die Aussichten auf bessere multisensorischer Schnittstellen mit dem Ziel der gesteigerten Benutzerfreundlichkeit verbessert wurden. Diese Entwicklungen sollen dazu beitragen, einen deutlichen Wandel in der Art und Weise hervorzubringen, wie wir mit Computern interagieren, um somit Zielgruppen wie audiovisuelle Künstler und Designer sowie Senioren und Menschen mit Behinderung zu unterstützen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

audiovisuell, GUI, ENABLING AVUIS, multisensorische Schnittstellen, körperbehindert
Datensatznummer: 191018 / Zuletzt geändert am: 2017-02-07
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben