Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Immunsystem erkennt pathogene Candida-Pilze

Der Pilz Candida albicans ist einerseits Bestandteil der gesunden Darmflora, kann aber auch Auslöser für Infektionskrankheiten beim Menschen sein. Ein europäisches Projekt entwickelte nun Instrumente, mit denen zwischen kommensalen und pathogenen Formen des Pilzes unterschieden werden kann.
Immunsystem erkennt pathogene Candida-Pilze
Ca ist ein dimorpher Pilz, der als Hefepilz, aber auch als fadenförmige Zelle existiert. Er zählt zu den wenigen Arten der Candida-Gattung, die die infektiöse Candidiasis beim Menschen verursachen. Die Zellen des angeborenen Immunsystems tolerieren die Besiedlung mit Ca-Kommensalen, können aber auch opportunistische pathogene Ca auf der Schleimhaut und systemische Infektionen wirksam bekämpfen.

Die Erkennung des Pilzes durch Zellen des angeborenen Immunsystems erfolgt vorrangig über die Zellmembran des Pilzes, wobei pathogenassoziierte molekulare Muster (PAMPs) von Mustererkennungsrezeptoren (PRR) erkannt werden. Die Zusammensetzung der Zellwand bei virulenten Ca-Hyphen (Cluster verzweigter Pilzzellen) ist anders als die von Ca-Hefen, sodass eine differenzielle Erkennung und Signalgebung durch das Immunsystem erfolgt. Schwerpunkt des EU-finanzierten Projekts FUNGISORT (Sorting out host recognition of fungal infection) waren nun Interaktionen zwischen PRR und Pilz-PAMPs, um neue diagnostische Instrumente zu entwickeln.

Sortagging (sortasevermittelte Transpeptidierung) ist ein chemoenzymatisches System zur ortsspezifischen Markierung von Proteinen mit kleinen Sonden, über die affine Substanzen wie Biotin oder Fluorophoren binden können. Mit der Technik können aufgereinigte Proteine markiert oder Immunpräzipitationsversuche mit Proteinen durchgeführt werden, die auf der Oberfläche lebender Zellen exprimiert werden. FUNGISORT untersuchte mit dem Proteinmarkierungsverfahren Sortagging den Typ-C-Lektinrezeptor DC-SIGN (dendritic cell-specific intercellular adhesion molecule-3-grabbing non-integrin), der wichtig für die angeborene Immunabwehr von Ca ist.

Mit Sortagging wurde die Kohlenhydraterkennungsdomäne von DC-SIGN fluoreszenzmarkiert, dann wurden die Makrophagen mit Pull-down-Methode und Konfokalmikroskopie analysiert. Die Forscher identifizierten Glykoproteine, die von Ca sezerniert werden und mit DC-SIGN interagieren. Damit wird deutlich, dass noch genauer untersucht werden muss, ob diese Glycoproteine ​​in vivo präsent sind und ob sie DC-SIGN-vermittelte immunomodulatorische Funktionen haben.

FUNGISORT liefert damit wichtige Erkenntnisse zur Erkennung von Pilzinfektionen durch das Immunsystem und eröffnet Möglichkeiten für neue Diagnosewerkzeugen, mit denen die Pathogenität von Pilzen ermittelt werden kann.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Candida albicans, PAMPs, Mustererkennungsrezeptoren, FUNGISORT, Sortagging
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben