Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Notbremsassistent für Motorräder und Mopeds hat Potenzial!

Nach Angaben der Europäischen Beobachtungsstelle für die Straßenverkehrssicherheit (ERSO) ist das Risiko eines Unfalls mit Todesfolge für das Motorrad- oder Mopedfahren pro gefahrenem Kilometer zwölfmal höher als beim Autofahren. Eine EU-Initiative erkundete den potenziellen Einsatz eines Fahrzeugsicherheitssystems bei motorisierten Zweirädern (Powered Two Wheelers, PTWs).
Notbremsassistent für Motorräder und Mopeds hat Potenzial!
Der Notbremsassistent (Autonomous Emergency Braking, AEB) ist eines der fortschrittlichsten Sicherheitssysteme, die für moderne Personenkraftwagen erhältlich sind. Unabhängige europäische Sicherheitsgremien haben erst kürzlich ihre Funktionsfähigkeit nachgewiesen. Für motorisierte Zweiräder ist jedoch kein Notbremsassistent verfügbar, und seine mögliche Eignung ist bislang ungeklärt.

Das von der EU finanzierte Projekt ABRAM (Autonomous braking for motorcycles) befasste sich deshalb mit den Hauptproblemen, die mit der Evaluierung und Umsetzung des autonomen Bremsens für motorisierte Zweiräder verbunden sind.

Die Arbeit startete mit einer Literaturrecherche über die Verletzungsrisikofaktoren für Motorradfahrer und die Anwendbarkeit eines Notbremsassistenten bei realen Unfällen. Die Projektpartner entwickelten und modifizierten Auslösungsalgorithmen für normale Motorradunfallszenarien. Sie bewerteten die potenziellen Vorteile von Notbremsassistenten für Motorräder mittels Computersimulationen von realen Unfällen.

Das ABRAM-Team analysierte die Machbarkeit einer vorsichtigen, unerwarteten automatischen Abbremsung des Motorrads aus Sicht des Fahrenden. Es entwickelte einen kostengünstigen Motorradfahrsimulator, um realistische Lenkreaktionen von Fahrenden im Notfall zu messen. Im Folgenden wurde der Simulator dazu verwendet, das Verhalten des Fahrenden zu untersuchen, wenn er in einer virtuellen Umgebung mit AEB-Aktivierungsszenarien konfrontiert wird.

Die Forscher bewerteten die Gültigkeit der Schätzungen von Auswirkungen, die ein Notbremsassistent bei realen Motorradunfällen haben kann. Sie verglichen außerdem die potenziellen Vorteile von sowohl realistischen als auch idealen AEB-Systemen.

Im Rahmen einer Testfahrt auf der Straße ermittelte man die derzeitigen Möglichkeiten und Einschränkungen eines Laserscannersensors zur Hinderniserfassung, der bei einem Motorrad zur Anwendung kam. Die Resultate wurden mit den Betriebseigenschaften verglichen, die für die auslösenden Algorithmen erforderlich sind. Zu guter Letzt nahm das Team eine Einschätzung der gesellschaftlichen Vorteile von Notbremsassistenten für motorisierte Zweiräder im Vergleich zu anderen Technologien vor.

ABRAM ist es gelungen, die potenziellen Vorteile des Notbremsassistenten in Bezug auf eine erhöhte Verkehrssicherheit für Motorradfahrer und ihre umfassende Anwendung unter Beweis zu stellen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Notbremsassistent, Motorräder, Straßenverkehrssicherheit, motorisierte Zweiräder, ABRAM
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben