Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

DOROTHY Ergebnis in Kürze

Project ID: 319918
Gefördert unter: FP7-REGIONS
Land: Italien

Urbane Logistikforschung für umweltfreundlichere und besser organisierte Städte

Dank eines umfassenden gemeinsamen Aktionsplans und dreier neuer Cluster konnten vier europäische Regionen von den positiven Auswirkungen optimierter urbaner Logistik profitieren.
Urbane Logistikforschung für umweltfreundlichere und besser organisierte Städte
Effiziente städtische Logistik führt zu wirtschaftlichen Einsparungen, sauberer Luft, besserem Handel und Städten mit allgemein höherer Lebensqualität. Überdies kann die urbane Logistik ein wichtiger Markt für die Entwicklung von Innovation sein, die Wirtschaftswachstum für die Unternehmen und für die Gebiete nach sich zieht.

Das EU-finanzierte Projekt DOROTHY (Development of regional clusters for research and implementation of environmental friendly urban logistics) vereinte vier urbane Regionen in Europa, um Innovation und Forschung auf dem Gebiet voranzubringen.

Im Rahmen des Projekts arbeiteten die Teams aus den vier Regionen, der Toskana in Italien, Valencia in Spanien, dem Großraum Lissabon/Vale do Tejo in Portugal und Oltenia in Rumänien, sehr eng zusammen. Sie strebten nach einer Verbesserung der städtischen Logistik durch Neuerungen zugunsten der Wirtschaft.

Im Sinne seiner Ziele arbeitete das Konsortium an der Gründung lokaler Cluster und deren Verknüpfung mit den wichtigsten Interessengruppen wie etwa der lokalen Verwaltung, Industrie, Logistikunternehmen und der akademischen Welt. Die Cluster wurden erstellt , um zukünftige Anforderungen zu unterstützen und die Herausforderungen mittels verbesserter Politikgestaltung und Finanzierung zu bewältigen.

Das Projektteam unterstützte dieses Ziel durch die Entwicklung eines gemeinsamen Aktionsplans, der ganzheitliche Wachstumsstrategien für die Cluster beinhaltet. Man erreichte das durch die Entwicklung und Umsetzung von Forschungsinitiativen, Bildungsvorstößen und gemeinsam durchgeführten Projekten sowie einschlägige Produkte und Dienstleistungen.

Im Einzelnen umfasste der gemeinsame Aktionsplan die Ausformulierung von Zielsetzungen und die Gestaltung eines urbanen Logistikrahmenplans. Er definierte spezifische Maßnahmen, welche die Interessengruppen und ihre Verbindungen zu den regionalen Strategien zusammenfassen. Der Plan befasste sich außerdem mit zentralen Themen wie beispielsweise der Folgenabschätzung einschließlich der Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Städte. Außerdem wurden Triebkräfte und Barrieren dokumentiert, und ein Finanzplan zur Umsetzung einschlägiger Maßnahmen wurde mit Erfolg vervollständigt.

Sobald er abgeschlossen war, wurde der Aktionsplan an alle in den Regionen beteiligte Interessengruppen sowie auf nationaler und internationaler Ebene weitergegeben. Die Cluster begannen dann die Operation an mehreren Fronten einschließlich der Internationalisierung der involvierten kleinen und mittleren Unternehmen. Ergebnis war ein Vorankommen zu verbesserter urbaner Logistik, was wiederum positive sozioökonomische Effekte, weniger Umweltverschmutzung und die Einführung neuer Technologien förderte, die das Leben der Menschen in den betroffenen Regionen erleichterten.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

urbane Logistik, städtische Logistik, Städte, DOROTHY, Luftverschmutzung, Umweltverschmutzung, Cluster
Datensatznummer: 191087 / Zuletzt geändert am: 2017-02-14
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben