Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CARONTE Ergebnis in Kürze

Project ID: 606967
Gefördert unter: FP7-SECURITY
Land: Deutschland

Neue Forschungsprioritäten für sichere Beförderung auf dem Landweg

Der Transport über Land entwickelt sich rasant, ebenso aber auch die damit verbundenen Sicherheitsrisiken in einer in zunehmendem Maße instabilen globalisierten Welt. Ein von der EU finanziertes Projekt hat mit Erfolg dringende Forschungsfelder zur Verbesserung der Sicherheit im Bahn- und Straßenverkehr wie auch im Nah- und Fernverkehr verdeutlicht.
Neue Forschungsprioritäten für sichere Beförderung auf dem Landweg
Die EU ist kontinuierlich bestrebt, die Verkehrssicherheit auf dem Kontinent zu optimieren, um ununterbrochene Dienste sowie den freien Verkehr von Passagieren und Fracht in einem sicheren Umfeld zu gewährleisten. Das von der EU finanzierte Projekt CARONTE (Creating an agenda for research on transportation security) arbeitete an der Festlegung einer Forschungsagenda, die sich mit den neu abzeichnenden Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Transport über Land beschäftigt.

Im Sinne seiner Ziele sammelte das Projektteam Daten von mehr als 120 maßgeblichen Forschungsprojekten und 100 Experten sowie zahlreichen EU- und nationalen Forschungsprogrammen und Strategiepapieren. Sie analysierte die Informationen sorgfältig, um Schlüsselthemen der strategischen Forschungsplanung innerhalb der Europäischen Kommission und anderer Behörden zu ermitteln.

Die drei wichtigsten im Kontext der Landverkehrssicherheit ermittelten Forschungsthemen sind: „An integrated approach to assure cyber resilience in land transportation“ (Ein integrierter Ansatz zur Absicherung der Cyber-Resilienz im Landverkehr), „An integrated approach for early and efficient threat detection in land transportation“ (Ein integrierter Ansatz zur frühzeitigen und wirkungsvollen Bedrohungserkennung im Landverkehr) und „An integrated approach for railway and mass transportation security – detection, crises management and human factor research“ (Ein integrierter Ansatz für die Sicherheit im Bahn- und Massentransport – Erkennung, Krisenmanagement und Humanfaktorenforschung). Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, sich mit mehreren dringenden Punkten durch verstärkte Forschung zu beschäftigen, die Themen wie Krisenmanagement, Abstimmen der Sicherheit mit Fragen in Sachen Privatsphäre/Datenschutz der Fahrgäste sowie Sicherheitsbewusstsein bei Kunden und Personal abdecken. Wichtige technische Erwägungen, die von hohem Stellenwert für die weitere Forschung sind, sind Security by Design (Sicherheit durch Design), Nachrüstung von Sicherheit, Schutz von Fahrzeugen vor Cyberattacken und Sicherung kritischer Infrastrukturen.

Zudem wies das Projekt den besonderen Schwerpunkt Bahnbetrieb und Infrastruktur aus Sicht der Sicherheit auf. Innerhalb dieses Kontexts hat das Team seine wertvollen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen auf mehreren Konferenzen einschließlich einer zum Thema Cybersicherheit und Transport dargelegt. Die Ergebnisse wurden gleichermaßen über Newsletter, Workshops, zwei Monografien über Landtransportsicherheit über die kurzfristige Forschungsplanung hinaus und verschiedene Berichte zu dem Thema verbreitet. Dieser neue Beitrag zur strategischen Forschungsplanung in Hinsicht auf die Sicherheit des Transports über Land wird die Beförderung für die Europäerinnen und Europäer sicherer und effizienter gestalten.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Safety

Schlüsselwörter

Landverkehr, Transport über Land, Beförderung auf dem Landweg, Sicherheit, Transportsicherheit, Verkehrssicherheit, CARONTE, Eisenbahnen
Datensatznummer: 191096 / Zuletzt geändert am: 2017-02-15
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben