Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

POOLSAFE Ergebnis in Kürze

Project ID: 604884
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Spanien

Ein Sensor zur Erkennung und für den Abbau von Cyanursäure in Schwimmbädern

Cyanursäure (CYA) wurd dem Wasser zugesetzt, um hypochlorige Säure (HOCl) zu stabilisieren. HOCl ist ein Desinfektionsmittel, aber zu viel CYA kann seine desinfizierende Fähigkeit hemmen. Forscher haben einen Sensor zur Überwachung von CYA entwickelt und degradieren diese mithilfe von Licht.
Ein Sensor zur Erkennung und für den Abbau von Cyanursäure in Schwimmbädern
Mikroorganismen im Schwimmbadwasser können eine ernste Gefahr für die Gesundheit darstellen, und Schwimmbaddesinfektion ist daher per Gesetz in vielen Ländern zwingend. CYA stabilisiert HOCl und wird dem Schwimmbadwasser zugesetzt, um seinen Abbau zu verlangsamen, aber CYA selbst baut sich nicht ab. Die CYA-Konzentration steigt daher stetig im Laufe der Zeit an und bei hohen CYA-Werten wird Chlor überstabilisiert und kann als Desinfektionsmittel nicht mehr wirken.

Das EU-finanzierte Projekt POOLSAFE (A novel swimming pool water treatment for the detection and elimination of excess cyanuric acid) wurde ins Leben gerufen, um eine effektive und effiziente Lösung für das CYA-Problem zu liefern. Das Team arbeitete an der Entwicklung eines weichen Sensors, um die Werte von CYA zu überwachen, und eine kosteneffektive Methode zum Abbau von überschüssigem CYA mithilfe von Photokatalsyse.

POOLSAFE konstruierte ein System im Labormaßstab, um die Bedingungen eines Schwimmbades nachzuahmen, und verwendete einen Multi-Sensor, um den pH-Wert, Temperatur, Leitfähigkeit und andere Parameter zu beobachten. Die Forscher führten auch Experimente durch, bei denen der Multi-Sensor in echten Schwimmbadproben mit verschiedenen Konzentrationen von CYA zu Einsatz kam.

Die Projektpartner verwendeten dann die Daten, um Modelle zu entwickeln, um die Online-Messungen von verschiedenen Wasserproben mit ihren jeweiligen CYA Konzentration zu korrelieren. Sie testeten verschiedene Katalysatoren, um CYA abzubauen, sowie viele Sensorkonstruktionen.

Die Forscher installierten den POOLSAFE-Prototyp (bestehend aus einem Photoreaktor und einem Sensorsystem) in ein Kinderbecken, da dieses eine geringere Wassermenge enthält. Sie bewerteten die Leistung dieses Prototyps zunächst ohne Benutzer und dann nach Öffnung des Schwimmbads.

Mit dem POOLSAFE-System schätzten die Forscher eine 70%ige Wasserersparnis und bis zu 60% Einsparungen bei den Desinfektionsmitteln.

Die Ergebnisse von POOLSAFE werden die Umweltauswirkungen der Poolpflege reduzieren, da es nicht mehr erforderlich sein wird, das Schwimmbadwasser in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Dies wird die Sicherheit für Badende verbessern, das sichergestellt wird, dass eine Chlorüberstabilisierung und der nachfolgende Mangel an sanitärer Versorgung verhindert werden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Cyanursäure, Schwimmbäder, Poolsafe, photocatalysis, Multi-Sensor, Hypochlorsäure
Datensatznummer: 191131 / Zuletzt geändert am: 2017-02-16
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben