Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

TITANSLAKES Ergebnis in Kürze

Project ID: 321773
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Israel

Seen werfen Licht auf das Titan-Wetter

Forscher haben neue Techniken entwickelt, die die Bedeutung der Oberflächen/Klima-Wechselwirkungen auf der Oberfläche von Titan, dem größten Saturnmond, beleuchten.
Seen werfen Licht auf das Titan-Wetter
In hohen breiten des Titan wurden mehrere flüssige Kohlenwasserstoffseen und Seebecken entdeckt. Diese existieren, weil die exzentrischen Bahnen des Satur zu asymmetrischen klimatischen Bedingungen auf Titan führen.

Die EU-geförderte Initiative TITANSLAKES (Titan's lakes: Croll-Milankovitch, seasonal and hydrologic cycles) hat das Verständnis zum Klima des Titan und seine Auswirkungen auf die Oberfläche des Mondes erhöht. TITANSLAKES arbeitete an der Frage, die der variable Orbit des Titan die langfristigen Transport- und Oberflächenreservoirs von flüchtigen Verbindungen beeinflusst. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Frage wie Seen und Meere auf Titan auf saisonale Zwänge reagieren.

Projektforscher arbeiteten an der Identifizierung der Rolle des unterirdischen Transports von Methan und Ethan. TITANSLAKES analysierte Bilddaten, um Wege zu finden, die klimatologischen und hydrologischen Entwicklung des Titan insgesamt besser zu verstehen. Forscher wendeten auch Modelle für Windwellenerzeugung und Detektion auf die Titanumgebung an.

Das Team verwendete Cassini RADAR SARtopo und Altimetriedaten, um eine globale Karte von Titan zu konstruieren. Sie fanden vier prominente topographische Steigungen, je 200 km breit, Radar-hell und stark zergliedert, die über einen 3 000-km langen Bogen im südöstlichen Quadranten des Titan verteilt sind.

TITANSLAKES entwickelte und wendete eine Bildanalyse in Kombination mit einem Algorithmus zur Rauschentfernung an, die bisher unerreichte Einblicke bietet. Die Forscher fanden heraus, dass unter Wasser liegende Täler eine ähnliche Tiefe aufweisen, was darauf hindeutet, dass sie für die Meeresbänken ähnlich sind (schmale, flache Gebiete, die von steilen Hängen begrenzt sind).

Diese neuen Beobachtungen legen einen Anstieg des Flüssigkeitsniveaus im nördlichen Meer nahe, der auf saisonale oder längere Zeiträume zurückzuführen sein könnte.

Diese Ergebnisse beleuchten die Bedeutung der Oberflächen/Klima-Wechselwirkungen auf der Oberfläche von Titan. Die Informationen haben zu einem neuen Konzept der Titan-Mission geführt, das derzeit als NASA-Mission (National Aeronautics and Space Administration) vorgeschlagen wird. 

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Titan, oberflächen Klima Wechselwirkungen, Saturn, flüssige Kohlenwasserstoffseen, TITANSLAKES
Datensatznummer: 191136 / Zuletzt geändert am: 2017-02-16
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben