Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

EFFIDRIP Ergebnis in Kürze

Project ID: 286807
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Spanien

Automatisch Bewässern spart Wasser und Energie

Forscher haben ein automatisches Bewässerungssystem entwickelt, das eine Bewässerung mit effizienterem Energieverbrauch und wirkungsvollerer Fertigation realisiert.
Automatisch Bewässern spart Wasser und Energie
In den letzten Jahren sind die Bewässerungskosten, ausgelöst durch den Anstieg der Preise für Energie und synthetische Düngemittel, stetig gestiegen. Die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat außerdem Wassersubventionen für die Landwirtschaft auslaufen lassen, damit die Wasserpreise zunehmend die vollständigen Umweltkosten widerspiegeln.

Tropfbewässerung ist aufgrund ihrer hohen Effizienz die am weitesten verbreitete Technologie zur Bewässerung und Fertigation (Düngung über Bewässerungssysteme) von Obstbaumkulturen. Die Vorteile gehen jedoch oft verloren, da schlechtes Management zu einem übermäßigem Verbrauch von Wasser, Düngemitteln und Energie führt.

Die von der EU finanzierte Initiative EFFIDRIP (Enabling next generation commercial service-oriented, automatic irrigation management systems for high efficient use of water, fertilizers and energy in drip irrigated tree crops) arbeitete daran, den Landwirten die Umsetzung eines effizienten Bewässerungs- und Fertigationsmanagement zu erleichtern. Ziel war die Entwicklung einer Lösung auf Grundlage der Informations- und Kommunikationstechnologie, um den Einsatz von Wasser, Düngemitteln und Energie zu reduzieren.

Die Forscher verbesserten ein internetfähiges System, mit dem die Landwirte das Vorankommen der Bewässerung über einen PC oder ein Mobilgerät konfigurieren und überwachen können. Auf dem Feld stützte sich die Steuerung der Bewässerung auf vorliegende Bewässerungs- und Fertigationssteuerungsausstattung.

Das System konnte Bewässerungsprogramme ausführen und sie für jeden Bewässerungssektor je nach Witterungsbedingungen und dem durch Sensoren bewerteten Wasserbedarf der Pflanzen automatisch aktualisieren. EFFIDRIP entwickelte das System, um die Notwendigkeit von Eingriffen durch den Nutzer im alltäglichen Betrieb zu reduzieren.

Zur Erprobung des Systems wurden drei Pilotstandorte in Griechenland, Spanien und Portugal ausgewählt. In allen drei Fällen lieferte EFFIDRIP eine jahreszeitlich bedingte Bewässerungsmenge innerhalb des im Rahmen der Empfehlungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) erwarteten Bereichs.

In Spanien zogen die Resultate eine Steigerung der Wasserproduktivität in jungen Apfelplantagen von 48 % nach sich. In Portugal setzte EFFIDRIP 65 % weniger Wasser ein, und in Griechenland wandte man aufgrund des schwerwiegenden Mangels an vom Landwirt einzusetzender Bewässerung 47 % mehr Wasser an.

Die Forscher konnten den Ertrag in Griechenland und Portugal nicht messen, schlussfolgerten jedoch aufgrund von Sichtprüfung, dass es keine wesentlichen Unterschiede gab.

Die Projektentwicklungen bedeuten einen Schritt in Richtung eines besseren Bewässerungsmanagements mittels Technologie, wodurch langfristig die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft verbessert wird.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

automatische Bewässerung, Energieverbrauch, Fertigation, Tropfbewässerung, Tröpfchenbewässerung, EFFIDRIP
Datensatznummer: 191142 / Zuletzt geändert am: 2017-02-20
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben