Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

COMECONAID Ergebnis in Kürze

Project ID: 331675
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Irland

Polnische Hilfe für Afrika

Ein EU-Team untersuchte, wie Polen in der Zeit des Kalten Krieges medizinische Unterstützung für afrikanische Länder der Dritten Welt leistete. Polen stand nicht in dem Maß unter sowjetischer Kontrolle wie andere Länder und handelte relativ autonom, was vielen seiner Bürger zugute kam.
Polnische Hilfe für Afrika
Naturgemäß betrachten Entwicklungsforscher den Weg zur Unabhängigkeit der osteuropäischen Staaten von sowjetischer Kontrolle aus pro-westlicher Sicht. Aus anderer Perspektive wird jedoch klar, dass diese Länder eigenständig mit Ländern der Dritten Welt kooperierten.

Die EU-finanzierte Projekt COMECONAID (The Second World in the Third: Polish aid to Sudan and Nigeria from Comecon to EU accession) befasste sich mit Polen aus dieser Perspektive und analysierte polnische Hilfeleistungen für den Sudan und Nigeria im Kalten Krieg, vor allem im medizinischen Bereich.

Ausgehend von Archivmaterialien und kürzlichen Interviews mit Botschaftern und anderen Vertretern zeigte die Studie die Haltung Polens zu diesem Thema, insbesondere, wie das polnische Volk Partner in Entwicklungsländern und die Rolle Polens als Entwicklungshelfer wahrnahm. Das Team enthüllte, wie sozialistische Staaten die Entwicklungszusammenarbeit koordinierten.

Den Ergebnissen zufolge war die internationale Zusammenarbeit primär politisch motiviert, für die beteiligten Einzelpersonen und Unternehmen standen jedoch ökonomische Vorteile im Vordergrund. Die polnische Zusammenarbeit mit der Dritten Welt war eine komplexe Mischung aus kapitalistischem Wettbewerb und sozialistischer Planwirtschaft.

Zweitens stellte das Team fest, dass Polen durchaus internationale Beziehungen pflegte und intellektuelle Eliten unabhängig von der politischen Zugehörigkeit im Ausland arbeiten konnten. Diese Erfahrungen sollten sich für die Zeit nach der Wende von 1989 als sehr bedeutsam herausstellen, da vielen Menschen die Erfahrungen und Ersparnisse, die sie durch ihre Tätigkeit im Ausland gemacht hatten, zugute kamen.

Das COMECONAID-Projekt lieferte neue Erkenntnisse zur gegenwärtigen Politik der Auslandshilfe, was auch die Praxis der Entwicklungsarbeit beeinflussen kann.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Polnische Hilfe, Afrika, Dritte Welt, Kalter Krieg, COMECONAID
Datensatznummer: 191184 / Zuletzt geändert am: 2017-02-22