Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CONNECTING-EU! Ergebnis in Kürze

Project ID: 328828
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Deutschland

Vernetzung und Entwicklung

Ein EU-Team hat die ökonomische Entwicklung aus gesellschaftlicher Sicht und vom Standpunkt der Vernetzung aus betrachtet. Die Resultate geben einen umgekehrten Zusammenhang zwischen Einkommensungleichheiten und Produktkomplexität an.
Vernetzung und Entwicklung
Das von der EU finanzierte Projekt CONNECTING-EU! (Network analysis of economic development and social cohesion in Europe) untersuchte die Netzwerkstruktur der ökonomischen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts. Anhand neuer Methoden analysierte das Team Millionen Veröffentlichungen und Patente sowie internationale Handelsdaten von 1962 bis 2010. Die Gruppe untersuchte außerdem die strukturellen Triebkräfte von Innovationsnetzwerken und Wissensmigration.

Die Ergebnisse zeigen an, dass es in Ländern, die komplexe Produkte exportieren, weniger Einkommensungleichheiten als Ländern gibt, die einfachere Produkte exportieren. Außerdem folgten der Zunahme der wirtschaftlichen Komplexität eine Abnahme der Einkommensungleichheit. Die Wissenschaftler bewiesen zusätzlich, dass sich Veränderungen in der Produktionsstruktur eines Landes in Veränderungen der Einkommensungleichheit niederschlugen. Somit ist Sozialpolitik allein nicht ausreichend, um die produktiven Strukturen von Ländern zu verändern, da auch ein industrieller Wandel erforderlich ist.

Das Team entwickelte ein Softwareinstrumente, das es Forschern aller Bereiche gestattet, Diversität und Ähnlichkeit in komplexen Systemen zu messen.

Das Buch von CONNECTING-EU! stellt traditionelle Migrationsansätze neuen Theorien der Wissenszirkulation (Brain Circulation) und über Innovationsnetzwerke gegenüber. In den Ergebnissen spiegelt sich wider, dass Migration zu gegenseitigem Nutzen für Heimat- und Gastländer führt. Migration dieser Art kann unternehmerische Initiative, Kompetenzerwerb und wirtschaftliche Entwicklung fördern, was in einer Win-Win-Situation für alle resultiert. Kulturelle Vielfalt braucht jedoch aktives Management.

Die Forscher nutzten außerdem die Karrierewege, von Wissenschaftlern, um die Entwicklung der Forschungsergebnisse von Individuen, Institutionen und Nationen zu prognostizieren. Sie erstellten Karten, die Verbindungen zwischen Gebieten anzeigen, welche die Felder vorhersagen, mit denen sich Einzelne und Einrichtungen in der Zukunft abgeben würden. Die Karten geben den europäischen Entscheidungsträgern Hilfestellung bei der Analyse komparativer Vorteile von Diversifizierungspfaden für Forscher und Institutionen.

Die Einblicke des Projekts in das Gebiet werden es den politischen Entscheidungsträgern ermöglichen, die ökonomische Entwicklung besser zu planen und managen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Netzwerk, wirtschaftliche Entwicklung, ökonomische Entwicklung, Produktkomplexität, CONNECTING-EU!, sozialer Zusammenhalt
Datensatznummer: 191193 / Zuletzt geändert am: 2017-02-22
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben