Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Populationsgenetik von Waldpilzen

Um die Funktionen von Pilzgemeinschaften in Wälder weltweit zu erhalten, muss man die Mechanismen der Biodiversität von Pilzen verstehen. 
Populationsgenetik von Waldpilzen
Holzzerstörende Pilze sind für Waldökosysteme wichtig, weil am Holzabbau und der Bodenbildung beteiligt sind. Sie bieten einen Lebensraum für viele andere Organismen und ermöglichen die Regeneration von Wäldern auf der ganzen Welt. Allerdings werden viele holzzerstörende Pilze durch die Waldbewirtschaftung bedroht und ihr Vorkommen in einer fragmentierten Waldlandschaft wird durch Faktoren der Ökologie, der Evolution und der Verbreitung Züge eingeschränkt.

Das EU-geförderte Projekt FUNDISTRAIT (Fungal conservation genetics: species traits and dispersal) befasste sich mit den Mechanismen der Pilzausbreitung. Hierfür bestimmten die Forscher, welche Eigenschaften von Arten, Populationen und Umwelt mit der von Populations-Genotyp-Mustern abgeleiteten Ausbreitung in einer Gemeinschaft von Pilzen korrelieren. Zu diesem Zweck konzentrierten sie sich auf Wälder in Norwegen, Finnland und Schweden.

Die Forscher untersuchten vier Kategorien von Eigenschaften im Zusammenhang mit Verbreitungsfähigkeit und Überleben, namentlich die, die unmittelbar relevant für Verbreitung, Sporenproduktion, Lebensgeschichte und Umweltbedingungen sind. Um die genetische Vielfalt zu untersuchen, entwickelten sie eine Sequenzierungstechnik mit reduzierter Darstellung (Restriktionsstelle-assoziierte DNA, RAD-Sequenzierung) und implementierten sie in der Pilzpopulationsgenetik mit hohem Durchsatz.

Analysiert wurden mehr als 1.200 Pilzproben aus einem borealen Wald in Finnland, der eine hohe Vielfalt von polyporen Arten aufweist, darunter einige, die vom Aussterben bedroht sind. Die Ergebnisse zeigten, dass polypore Arten unterschiedlich auf Verlust von Lebensraum und auf Fragmentierung reagierten, wobei große Populationen eine höhere Fitness im Vergleich zu isolierten Populationen aufwiesen.

Die Studie FUNDISTRAIT lieferte wichtige Einblicke in die genetische Variation von Pilzen in Nordeuropa. Zukünftige Kooperationen mit Akteuren in den Bereichen Forstwirtschaft und Artenschutz sowie mit nationalen Agrar- und Umweltbehörden werden sicherstellen, dass geeignete Maßnahmen getroffen werden, um die Auflösung und das Aussterben von Pilzarten zu verhindern.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Populationsgenetik, Wald, holzzerstörende Pilze, FUNDISTRAIT, RAD-Sequenzierung
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben