Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

H2020

Interactive Video Ergebnis in Kürze

Project ID: 666570
Land: Frankreich

Unaufdringliche, kontextualisierte Videowerbung

Videowerbung ist für Online-Vermarkter zu einem der beliebtesten und effektivsten Instrumente geworden – einem Instrument, das bis 2019 voraussichtlich überwältigende 80 % des Internetverkehrs ausmacht. Störende Werbemethoden und eine mangelhafte Kontextualisierung mindern jedoch nach wie vor die Ertragskraft. Das französische Startup Adways hofft, dieses nicht ausgeschöpfte Potenzial über seine unaufdringliche, automatisierte Video-Enrichment-Technologie erschließen zu können.
Unaufdringliche, kontextualisierte Videowerbung
Das oberste Ziel von Adways besteht im sogenannten „Pre-Roll“ – einer Werbemethode, die an Verfahrensweisen im Fernsehen erinnert, bei der Zuschauer dazu gezwungen sind, sich für eine bestimmte Zeit Werbung anzuschauen, bevor Inhalte abgerufen werden können. Laut einer Statistik von 2016 führen solche Methoden unweigerlich dazu, dass 90 % der Zuschauer die Werbung überspringen. Anders ausgedrückt: Anstatt Interesse zu erzeugen, führt die aktuelle Pre-Roll-Werbung lediglich dazu, dass Zuschauer fleißig nach der Überspringen-Schaltfläche suchen.

„Kunden erreichen den Sättigungspunkt und an dieser Stelle kann Adways behilflich sein“, sagt Jacques Cazin, CEO von Adways. „Wir glauben, dass das größte Marktpotenzial in einem disruptiven Werbeformat liegt, bei dem ein Handlungsaufruf einer Marke platziert wird, der als Overlay eines Content-Videos angezeigt wird. Solch ein unaufdringliches Format, das auf allen Geräten funktioniert, ermöglicht eine Steigerung der Videomonetarisierung und beschwichtigt gleichzeitig Kunden in Bezug auf die Werbung.“

Zusätzlich zu der Anwenderfreundlichkeit steigert das von Adways in Form einer SAAS-Cloud-Software vorgeschlagene Werbeformat die „kontextuelle Affinität“, dies bedeutet, dass alle angezeigte Werbung eine direkte Relevanz für die Inhalte hat, welche die Anwender ursprünglich ansehen wollten. „Hierzu war die Integration semantischer Algorithmen für die Transkription, die Sprache-zu-Text-Konvertierung oder die Bildanalyse erforderlich, die sich in technischer Hinsicht als äußerst anspruchsvoll erwies“, hebt Cazin hervor.

Nehmen wir das Beispiel eines Internet-Users, der eine Fashion-Show als Live-Stream anschaut: Im Gegensatz zu aktuellen Methoden, welche diese Person dazu zwingen, ein Video über beispielsweise die Flugtickets anzuschauen, nach denen sie vor zwei Wochen gesucht hat, wird Adways automatisch Werbung zu den von den Modells getragenen Marken anzeigen und schnelle sowie einfache Käufe ermöglichen.

Diese Art von Interaktivität bildet das Herzstück des Adways-Konzepts. Zusätzlich zu den E-Commerce-Funktionen können Marken Quiz, Umfragen, Abstimmungen, Texte, Bilder, Feeds von sozialen Netzwerken oder sogar Videos in Videos anzeigen – und all das, während Anwender die Kontrolle darüber behalten, ihr eigenes Werbeerlebnis zu schaffen. Als Sahnehäubchen verspricht das Unternehmen Klickraten, die 5 % übersteigen können, sodass die durchschnittlichen Werbeerträge verdoppelt würden.

„Bei Adways Studio handelt es sich um eine intelligente, gut integrierte und ertragsorientierte Plattform“, sagt Cazin. „Ihre Vorteile liegen in einer anwenderfreundlichen Schnittstelle, einer Integration mit den größten ‚Online Video Player‘ (OVP)-Unternehmen, einer geringen Menge erforderlicher Ressourcen und Operationen und in den leistungsstarken semantischen Algorithmen, die es uns ermöglichen, Videos mit kontextuellen Informationen anzureichern.“

Das große Potenzial führte dazu, dass die EU über das Projekt INTERACTIVE VIDEO (Automatic creation of interactive video to double video advertising revenues whilst decreasing inconvenience for viewers), das im April 2015 begann und im November 2016 endete, für Adways im Rahmen von Phase 2 des KMU-Instruments fast 1 Million EUR Fördermittel bewilligte. „Diese Fördermittel haben es uns ermöglicht, Ingenieure und Vermarkter zu engagieren, die unsere Lösung entwickeln und unsere internationale Expansion beschleunigen“, erklärt Cazin.

Als das Projekt gestartet wurde, zielte das Unternehmen erwähnenswerter Weise darauf ab, nach 18 Monaten einen Marktanteil von 50 % unter den französischen Medienkanälen zu erreichen, einschließlich eines voraussichtlichen Ertrags von mehr als 100 Millionen EUR innerhalb von fünf Jahren nach Projektbeginn. Auch wenn Adways bis dahin noch einen langen Weg vor sich hat, ist Cazin zuversichtlich, dass dem Unternehmen eine verheißungsvolle Zukunft bevorsteht.

„Wir haben gerade unsere disruptive Technologie gestartet und derzeit sind wir das einzige Unternehmen, dass diese Art von Werbeformat anbietet“, sagt Cazin. „YouTube hat zudem vor Kurzem angekündigt, dass die Pre-Roll-Werbung im Frühjahr 2018 verringert wird, dies ist genau die Sorte von Nachrichten, die die Implementierung unseres kontextuellen Ad-Overlays als machbare Pre-Roll-Alternative beschleunigen wird.“

Adways hofft darauf, seine Lösungen in Europa und in den USA implementieren sowie ein Adways Network schaffen zu können, mit dem es möglich ist, ein Videoinventar zu erwerben. „Wir möchten Werbetreibenden und Medienagenturen den besten Medienplan einschließlich unserer Formate verkaufen“, schlussfolgert Cazin.

Schlüsselwörter

INTERACTIVE VIDEO, Online-Marketing, Adways, Video Enrichment, Pre-Roll, Cloud, E-Commerce, interaktives Video
Datensatznummer: 197456 / Zuletzt geändert am: 2017-05-15
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben