Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Mit natürlichen Substanzen gegen neurodegenerative Erkrankungen

Mit der steigenden mittleren Lebenserwartung steigt auch die Zahl neurodegenerativer Erkrankungen. Da derzeit nur symptomatisch behandelt wird, wird intensiv an neuen therapeutischen Optionen geforscht.
Mit natürlichen Substanzen gegen neurodegenerative Erkrankungen
Ursache für die Alzheimer- und die Parkinson-Krankheit sind zelluläre Entzündungen im Nervensystem, sodass Synapsen schließlich ihre Funktions- und Kommunikationsfähigkeit verlieren. Therapien mit neurotrophischen Proteinen wie NGF (neuronal growth factor), die das Wachstum neuer neuronaler Zellen fördern, steht vor allem die Blut-Hirn-Schranke im Wege, die Medikamente nicht zum Gehirn durchlässt. Die ideale Lösung wären also hydrophile neurotrophische Proteinmimetika, die diese Barriere durchdringen können.

Um das Problem zu lösen, extrahierte das EU-finanzierte Projekt SYNEUROUT (Total synthesis of (2R)-hydroxy-norneomajucin and biological evaluation of neurite outgrowth) Moleküle aus natürlichen Substanzen. Schwerpunkt war das aus Früchten der Pflanze Illicium jiadifengpi gewonnene (2R)-Hydroxy-Norneomajucin, dessen Aktivität hervorragend das Neuritenwachstum fördert. Allerdings ist die sehr niedrige Ausbeute ein großer Nachteil, der die pharmakologischen Optionen für das Molekül einschränkt.

Um diese Hürde zu überwinden, optimierte SYNEUROUT mittels synthetischer organischer Chemie die ersten 12 Stufen der Gesamtsynthese und erzielte eine hervorragende Ausbeute. Mit großem Forschungsaufwand wurden zudem neuronale Zell-Assays entwickelt, um bei mehreren Standard- und unbekannten Substanzen zu beurteilen, wie sie das Neuritenwachstum fördern.

Insgesamt zeigt die Studie, dass sich natürliche Substanzen für die Wirkstoffforschung eignen und die Basis künftiger Forschungen auf diesem Gebiet darstellen können. Als nächstes soll die Struktur-Wirkungsbeziehung untersucht werden, um die Aktivität der Substanz zu verbessern und Zielstrukturen im Körper zu finden. Damit könnten auch die Mechanismen der neuroprotektiven Wirkung von (2R)-Hydroxy-Norneomajucin geklärt und demnächst weitere Substanzen für diese Zielstrukturen identifiziert werden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Natürliche Substanzen, neurodegenerativ, SYNEUROUT, (2R)-Hydroxy-Norneomajucin, Neuritenwachstum
Datensatznummer: 198594 / Zuletzt geändert am: 2017-05-26
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben