Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CONCORD — Ergebnis in Kürze

Project ID: 285266
Gefördert unter: FP7-ICT
Land: Finnland
Bereich: Informations- und Kommunikationstechnologie

Das Geheimnis hinter dem digitalen Innovationserfolg Europas

Europa ist heute Inkubator für Technologie-Start-up-Unternehmen, Innovationszentren und Akteure, die europaweit Innovationen, Arbeitsplätze und positive gesellschaftliche Veränderungen fördern. Hinter den Kulissen tragen Fördermaßnahmen wie das EU-finanzierte Projekt CONCORD viel dazu bei, dass diese digitale Vision erreicht wird.
Das Geheimnis hinter dem digitalen Innovationserfolg Europas
Die EU hat seit langem erkannt, dass Internettechnologien der Zukunft entscheidend für den europäischen Markt sind, um intelligente digitale Infrastrukturen und Dienstleistungen bereitzustellen und damit Geschäftsprozesse effizienter zu machen. Das Programm FI-PPP (Future Internet Public Private Partnership) oder kurz FIWARE soll Infrastrukturen und Geschäftsprozesse in Bereichen wie Verkehr, Gesundheit und Energie effizienter, intelligenter und innovativer machen.

In diesem Sinne spielte das EU-finanzierte Projekt CONCORD (Coordination and collaboration facilitation for next generation Future Internet Public Private Partnerships) eine wichtige Rolle auf dem Weg zu diesem Ziel. "Die FIWARE FI-PPP und ihre Nachfolger bereichern den digitalen Binnenmarkt Europas, indem sie eine offene, lizenzfreie Plattform für die Entwicklung innovativer Anwendungen und Dienste bereitstellen", sagt Projektkoordinator Pentti Launonen von der finnischen Aalto University.

Auch nach Ende des CONCORD-Projekts werden die Bemühungen durch ein komplettes Innovationsökosystem der FIWARE Foundation und ihrer Dienste weiter unterstützt. "Dazu gehören die Open-Source-Community, kommerzielle Plattformanbieter, Netzwerke von Accelerators und Innovationszentren, große Industrieakteure, KMU, Start-ups und nationale Innovationsinitiativen", erklärt Launonen.

Für einen erfolgreichen Abschluss des FI-PPP-Programms stellte CONCORD vor allem zahlreiche Koordinations- und Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung. "Mit den Maßnahmen wurde ein Arbeitsrahmen für FI-PPP-Projekte konzipiert, damit die Programmziele verwirklicht wie auch Außenwirkung und Möglichkeiten des Programms erweitert werden können", erklärt Launonen.

Das Projekt brachte Partner aus Belgien, Finnland, Deutschland, Spanien und der Schweiz zusammen und koordinierte alle FI-PPP-Projekten mit dem Schwerpunkt auf marktorientierten Aktivitäten. So wurden thematische Strukturen, neue Aktionsbereiche, Grenzen und Engpässe sowie Bedingungen dokumentiert, die durch Politik, Regulierung und Governance unterstützt werden müssen, um die Ziele zu erreichen und das FI-PPP-Vorhaben voranzubringen. CONCORD förderte FI-PPP nicht nur durch Koordination mit anderen Projekten, sondern auch durch Umgestaltung des Governance-Rahmens des Programms und Verlagerung des Fokus weg von Technologien und hin zu Innovationen.

"Eines der wichtigsten Projektergebnisse war 2016 in Berlin die Gründung der FIWARE Foundation, einer branchenorientierten Open-Source-Stiftung, die enge Verbindungen zu den Digitalisierungsstrategien der EU-Mitgliedstaaten herstellt", so Launonen. Ein weiteres wichtiges Ergebnis war die Integration wichtiger FI-PPP-Technologielösungen in einzelne KMU-Lösungen, was neues Wachstum und Arbeitsplätze in kleinen und mittleren Unternehmen brachte.

Ein hervorragendes Projektresultat war schließlich die Bildung einer Multi-Vendor- und urban orientierten Community für intelligente Infrastrukturen in Städten. "Die Community wächst derzeit global", erklärt Launonen und bestätigt damit die nachhaltigen Erfolge des Projekts. Parallel dazu förderte CONCORD gezielt Aktivitäten in wettbewerbsstarken europäischen Wirtschaftssektoren wie smarten Technologien und intelligenter Landwirtschaft.

Über diese greifbaren Ergebnisse hinaus unterstützte das Projekt viele KMU dabei, Ideen aus Forschung und Entwicklung im Hinblick auf Marktreife, Standardisierung, Schaffung neuer Märkte und Wettbewerbsfähigkeit weiterzuentwickeln. Mit den Aktivitäten von CONCORD näherte FI-PPP sich den Plänen und Zielen der Mitgliedstaaten an, die EU-Agenda stärker mit den Interessen von Industrie und KMU in Einklang zu bringen.

Inzwischen wurden die Ergebnisse und Unterstützungsmaßnahmen von CONCORD auf der Plattform FIWARE veröffentlicht, einer Community, der mehr als 1.000 Start-ups, 25 Innovationszentren und 16 Accelerators in über 75 Städten angehören. So erfüllte CONCORD mit der Plattform sein Ziel, die Partner "auf dem Weg von der Idee zum realen Projekt" mit Ressourcen "zur Gestaltung und Entwicklung der eigenen Projekte" zu unterstützen. Solche unternehmerischen EU-finanzierten Initiativen bestätigen die europäische Vorreiterrolle bei der Schaffung einer digitalen Zukunft für eine bessere Gesellschaft.

Fachgebiete

Information and Media

Schlüsselwörter

Start-ups, Innovationszentren, CONCORD, Internet der Zukunft, FI-PPP, digitaler Binnenmarkt
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben