Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

TRIMSCAN Ergebnis in Kürze

Project ID: 605758
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Spanien

Eine automatisierte Fettanalyse von Fleischprodukten

Der Fettanteil von Fleischabschnitten kann sich auf das Endprodukt auswirken. Die Verfahren zur Qualitätskontrolle sind jedoch zeitaufwendig und ungenau, da manuelle Probenahmen erforderlich sind. Im Zuge einer EU-finanzierten Initiative wurde ein schneller, genauer und kosteneffektiver Scanner zur Messung des Fettgehalts entwickelt.
Eine automatisierte Fettanalyse von Fleischprodukten
Fleischprodukte wie Hamburger und Wurstwaren bestehen aus Fleischabschnitten, die sich hauptsächlich aus Schweinefleisch oder Rindfleisch zusammensetzen. Die Fleischabschnitte werden im Schlachthof produziert und entweder frisch oder eingefroren in Standard-Kunststoffbehältern an Fleischverarbeiter verkauft. Die visuelle Klassifizierung von Behältern mit Fleischabschnitten ist jedoch ungenau und deren Inhalte können variieren.

Über eine präzise Kontrolle des Fettgehalts lassen sich Probleme wie schlechte Textur und Erscheinung, übermäßiges Trocknen und der Verderb von Produkten vermeiden. Im Rahmen des Projekts TRIMSCAN (TRIMSCAN, making SME meat processors more competitive by using automatic in-line fat analysis in meat trimmings) wurde eine automatische Methode zur Bestimmung des Fettgehalts in Kunststoffbehältern entwickelt.

Die Lösung bestand in einem kontaktlosen, linearen, auf magnetischer Induktion basierenden Fettanalysegerät, das 100 % der Schweinefleisch- und Rindfleischabschnitte in den Kunststoffbehältern scannt, um die passiven dielektrischen Fleischeigenschaften zu bestimmen. Diese wartungsarme Technik kann außerdem problemlos auf die Geschwindigkeit der Verarbeitungslinie angepasst werden und setzt keine Veränderung des Anlagenaufbaus voraus.

Im Zuge von TRIMSCAN wurde ein Labor-Prototyp entwickelt, der ein Förderband beinhaltet, das die Fleischabschnitte-Behälter durch den elektromagnetischen Scanner führt. Elektromagnetische Sensoren, eine elektromagnetische Abschirmung sowie ein elektronisches Instrumenten- und Steuersystem wurden für die Analyse verwendet.

Kleinere fleischverarbeitende Betriebe können jetzt dank der TRIMSCAN-Technologie Fleischabschnitte mit einem spezifischen Fettgehalt ermitteln. Hierdurch können Betriebe dabei unterstützt werden, die übermäßige Verwendung von magerem Fleisch zu reduzieren und ungenaue sowie kostspielige manuelle Beprobungen und den Bedarf für die Umformulierung von Rezepten zu umgehen. Die Qualität des Endprodukts wird außerdem verbessert, da der prozentuale Anteil an Produkten, die zurückgerufen werden, weil sie Kundenanforderungen und/oder gesetzliche Vorgaben nicht erfüllen, sinkt.

TRIMSCAN wird die Fleischverarbeitungsstandards innerhalb der EU verbessern und zu dem anhaltenden Wachstum des europäischen Fleischsektors beitragen. Die europäische Fleischindustrie kann Fleischprodukte von besserer Qualität mit weniger Verlusten einheitlich herstellen und gleichzeitig das Kundenvertrauen stärken.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Fleischabschnitte, TRIMSCAN, Fettanalyse, magnetische Induktion, dielektrisch
Datensatznummer: 198906 / Zuletzt geändert am: 2017-06-19
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben