Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ELASSTIC — Ergebnis in Kürze

Project ID: 312632
Gefördert unter: FP7-SECURITY
Land: Niederlande
Bereich: Grundlagenforschung

Neue Methoden und Werkzeuge für mehr Sicherheit und Stabilität großer Gebäude im Katastrophenfall

Trotz hoher Sicherheits- und Stabilitätsstandards in der Konstruktions- und Planungsphase großer Gebäudekomplexe richten natürliche und vom Menschen verursachte Katastrophen noch immer enorme Schäden an. Eine EU-Initiative sollte nun bereits in der Entwicklungsphase stärker auf Extremereignisse hinorientieren.
Neue Methoden und Werkzeuge für mehr Sicherheit und Stabilität großer Gebäude im Katastrophenfall
Für bessere Sicherheit muss bereits in der Konstruktionsphase großer Gebäudekomplexe auf Sicherheits- und Evakuierungsmöglichkeiten geachtet werden, was auch billiger ist, als wenn Elemente in der Endphase oder nachträglich integriert werden müssen. An Entscheidungsfindungen, die Sicherheit und Stabilität betreffen, sind verschiedene Experten beteiligt. So wird ein umfassender Ansatz benötigt, um größere komplexe Gebäudestrukturen und deren Bewohner in Krisensituationen entsprechend zu schützen.

Das EU-finanzierte Projekt ELASSTIC (Enhanced large scale architecture with safety and security technologies and special information capabilities) entwickelte Methoden und Werkzeuge, damit Sicherheit und Resilienz in der Konstruktions- und Planungsphase stärker berücksichtigt werden können.

Die Projektpartner stellten ein umfassendes Konzept für die Gestaltung sicherer und größerer Gebäudekomplexe vor, darunter ein Werkzeug zur Prüfung und Bewertung des Konstruktionsentwurfs. Mit Gebäudedatenmodellen kann nun auch der Entwurfsprozess effizienter gestaltet werden.

Die Forscher entwickelten intelligente und verstärkte Strukturelemente, die starke Energien aufnehmen können, sowie ein intelligentes Evakuierungsdesign und -modul auf Basis eines Resilienz-Monitoring-Systems mit Sensoren und einem Gebäudemanagementsystem, Echtzeitdaten und zuverlässigen Evakuierungs-Simulationen.

Das ELASSTIC-Team prüfte die Machbarkeit und Eignung der entwickelten Ansätze und Werkzeuge an einem großen, speziell hierfür errichteten Mehrzweckgebäude. Der 3D-Komplex mit Häusern und Läden, einem Geschäfts- sowie Freizeitzentrum wurde so konzipiert, dass er natürlichen und menschengemachten Katastrophen sicher und belastbar standhält und gleichzeitig schnell und sicher evakuiert werden kann.

Schließlich wurden Empfehlungen für EU-Entscheidungsträger ausgegeben, Vorgaben hinsichtlich Risikoanalysen von Gebäuden und Zeit-Temperatur-Kurven für Brände in Gebäuden zu erstellen, die durch Flugzeug-, Lkw- oder Fahrzeugkollisionen verursacht werden.

Dank ELASSTIC können die Verantwortlichen für Planung, Konstruktion, Bau und Management großer Gebäudekomplexe geeignetere Strategien für mehr Stabilität und Katastrophenschutz identifizieren.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Große Gebäude, Resilienz, Sicherheit, ELASSTIC, Sicherheitstechnologien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben