Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue 3D-Visualisierungstechnologie für die Archäologie 

Eine neue Hightech-Betrachtungstechnologie erleichtert die Wiedergabe von archäologischen Daten in 3D und macht sie den Forschern online zugänglich. Dies erleichtert darüber hinaus kollaborative Projekte und den Datenaustausch. 
Neue 3D-Visualisierungstechnologie für die Archäologie 
Die digitale Technologie bietet viele Vorteile für das Aufdecken der Geheimnisse von archäologischen Stätten. Insbesondere spielt die 3D-Darstellung historischer Strukturen eine wichtige Rolle bei der Dokumentation des kulturellen Erbes und trägt zu dessen Erhaltung bei. Vor diesem Hintergrund befasste sich das EU-finanzierte Projekt ADS3DV (ADS 3D Viewer: A 3D real-time system for the management and analysis of archaeological data) mit der Frage, wie WebGL (Web Graphics Library) die Online-Verwaltung und -Analyse archäologischer Daten erleichtern kann.

Das Projektteam entwickelte einen interaktiven 3D-Viewer für die Betrachtung, Analyse und Interpretation archäologischer Daten, sodass Forscher 3D-Repliken von alten Standorten und Ausgrabungen teilen können. Die neue Technologie ermöglicht es Archäologen, Aufzeichnungen, die nicht verfügbar waren, als die Originaldatensätze gesammelt wurden, erneut einzusehen und sie mit moderneren, hochentwickelten digitalen Techniken zu untersuchen. Dies fördert außerdem den Austausch zwischen den Wissenschaftlern und könnte so diesen Forschungsbereich revolutionieren.

ADS3DV entwarf den 3D-Viewer als Werkzeug für den Archäologie-Datenservice (ADS) an der University of York im Vereinigten Königreich. Der ADS verfügt über mehr als 40.000 unveröffentlichte Feldforschungsberichte, mehr als 20.000 Zeitschriftenartikel und mehr als 1.000 datenreiche Archive. Der Viewer bietet ein Online-Tool, mit dem man eine Stätte dreidimensional visualisieren und wertvolle Daten aus dem Modell extrapolieren kann.

Das Projekt führte zu zwei Versionen des Viewers. Der erste trägt die Bezeichnung Object Level 3D Viewer und erweitert die Navigationsmöglichkeiten von ADS-Archiven durch die Erstellung von 3D-Modellen. Der zweite, genannt Stratigraphy 3D Viewer, verarbeitet und vereint mehrere Ebenen einer archäologischen stratigraphischen Sequenz in einer einzigen 3D-Umgebung. Wichtig ist, dass die anpassungsfähige, flexible Viewer-Technologie sowohl bei arbiträren als auch bei stratigraphischen Ausgrabungen funktioniert.

Die Bereitstellung von verbesserten digitalen und metrischen 3D-Darstellungen des Ausgrabungsprozesses online und die Unterstützung von Forschern bei ihren Interpretationen macht den ADS 3D Viewer zu einem spannenden Konzept für kollaborative Studien. Die Technologie soll die interdisziplinäre, verteilte und grenzüberschreitende Zusammenarbeit erleichtern und so das Beste aus archäologischen Arbeiten herausholen und den Forschungsbereich auf ein ganz neues Niveau heben.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Archäologische Daten, Kulturerbe, ADS3DV, 3D Viewer, WebGL, Ausgrabung 
Datensatznummer: 200102 / Zuletzt geändert am: 2017-06-28
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben