Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

INNOVABALT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 316149
Gefördert unter: FP7-REGPOT
Land: Lettland
Bereich: Gesundheit, Gesellschaft, Grundlagenforschung, Industrie, Informations- und Kommunikationstechnologie

Lettland verstärkt Forschungs- und Innovationskapazität für zukunftsweisende Forschung

Eine EU-Initiative förderte die strategische Entwicklung des Lettischen Instituts für organische Synthese (Latvian Institute of Organic Synthesis, LIOS), dem führenden Zentrum für innovative Arzneimittelentwicklung im Ostseeraum.
Lettland verstärkt Forschungs- und Innovationskapazität für zukunftsweisende Forschung
Das EU-finanzierte Projekt INNOVABALT soll das Potenzial des LIOS im Rahmen des Europäischen Forschungsraums erschließen. Sie steht für die Ausarbeitung eines Aktionsplans, der spezifische Maßnahmen zur Sicherstellung der zukünftigen Nachhaltigkeit des LIOS voranbringt.

Austausch von Fachwissen und Erfahrungen mit 50 EU-Partnereinrichtungen mündete in langjährigen wissenschaftlichen Kooperationen und strategischen Partnerschaften. Insgesamt wurden 62 Besuche von und 76 Besuche an Partnerinstitutionen realisiert.

Die Humanressourcen wurden mit der Anwerbung von 12 erfahrenen Forscherinnen und Forschern sowie 7 Postdoktoranden, darunter 6 aus Lettland, gestärkt, die zuvor an führenden europäischen Forschungseinrichtungen gearbeitet hatten. Damit konnte die Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte kompensiert werden, die lange als eine Bedrohung für das LIOS betrachtet wurde.

Die Stärkung des Humanpotenzials hat die Gesamtproduktion an Publikationen stark erhöht. Forschende veröffentlichten 34 wissenschaftliche Artikel in führenden Zeitschriften. Sie reichten überdies 22 Vorschläge für Horizont 2020-Aufrufe ein. Vier hatten Erfolge bei der Sicherung der Finanzierung zu verzeichnen. LIOS hat bereits an 19 verschiedenen kooperativen Forschungsvorhaben teilgenommen, die über 2 Mio. EUR an neuen Finanzmitteln für LIOS generieren konnten.

Die Forschungsausstattung wurde nachgerüstet, wozu sieben Geräte und Systeme zählen, welche die LIOS-Infrastruktur in der Nanotechnologie, Proteinkristallografie, Echtzeit-Bildgebung bei lebenden Tieren, Fluoreszenzspektroskopie und Informationsverarbeitung verstärken werden.

Mit Hilfe der Organisation von 12 internationalen Veranstaltungen in Lettland und der regelmäßigen Teilnahme und Verwertung von Forschungsresultaten auf Konferenzen, Informationstagen und Kontaktbörsen wurde die Sichtbarkeit des LIOS auf regionaler, nationaler und EU-Ebene weiter ausgebaut.

Die Projektpartner erarbeiteten einen strategischen Entwicklungsplan für geistiges Eigentum (Intellectual Property, IP) für IP-Management und den Aufbau von Innovationskompetenz. Das LIOS-Patentportfolio wurde aktualisiert und aufgewertet, und zu Beginn wurde ein IP-Manager angeworben, der weiterhin am LIOS beschäftigt ist.

Dank INNOVABALT ist das LIOS nun bereit, innerhalb des Europäischen Forschungsraums zum aktiven Mitspieler zu werden, während die interdisziplinären Forschungskapazitäten sowie das Management von IP und Humanressourcen dort unterstützt werden. Hierin liegt ein positiver Beitrag zur sozioökonomischen Entwicklung des gesamten Ostseeraums.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Forschung und Innovation, Arzneimittelforschung, Latvian Institute of Organic Synthesis, Lettisches Institut für Organische Synthese, INNOVABALT
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben