Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

FLAVOURE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 229827
Gefördert unter: FP7-REGPOT
Land: Estland
Bereich: Gesellschaft, Land- und Forstwirtschaft

Einfachere Methoden für sicheres Essen  

Forscher haben die Fähigkeiten des estnischen Forschungsinstituts für Landwirtschaft (ERIA) verbessert, um europäische Nahrungsmittel so sicher wie möglich zu machen.  
Einfachere Methoden für sicheres Essen  
Lebensmittelsicherheit und die Qualität von Tierfutter sind heute zwei sehr wichtige Themen für die Verbraucher. Von verdorbenen Eiern bis hin zum Rinderwahn gab es auch in Europa wesentliche Mängel in Sachen Nahrungsmittelsicherheit und Tierfutterqualität.

Mit diesem Thema befasste sich die EU-finanzierte Initiative FLAVOURE (Food and feed laboratory of varied and outstanding research in Estonia). Das in Estland beheimatete Projekt involvierte Partner aus Bulgarien, Dänemark, Spanien, Litauen und Finnland, die gemeinsam zur Verbesserung der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit auf dem ganzen Kontinent beitrugen.

Die Forscher verbesserten die Fähigkeit von ERIA, neuartige molekularbiologische Methoden zur Bewertung von Qualitätsrisiken bei Lebens- und Futtermitteln zu entwickeln. Das Team erhöhte das Wissen, die Sichtbarkeit und die Zusammenarbeit von ERIA mit seinen bestehenden und neuen europäischen Partnern im Feld.

FLAVOURE beaufsichtigte die Sanierung eines Laborgebäudes und die Einführung moderner Laborgeräte für die molekularbiologische Analyse. Dazu gehörten eine Zentrifuge, ein Universalofen, ein Spektrophotometer sowie eine Elektrophoreseausrüstung, was die analytischen Fähigkeiten von ERIA deutlich erhöht.

Erfahrene Forscher aus anderen Ländern verbrachten einen Monat damit, ihre Fähigkeiten bei der Bewertung der Qualität und Sicherheit von Nahrungs- und Futtermitteln voranzutreiben und moderne Laborgeräte zu beherrschen. FLAVOURE initiierte die Ausbildung für ausgehende Nachwuchswissenschaftler und Techniker sowie Besuche von eingehenden erfahrenen Forschern. Die geschulten Personen erforschten Themen zu Lebensmittelqualität, Futtermittelsicherheit, Biodiversität von Grünlandlandschaften sowie Bodenmikroorganismen.

FLAVOURE sorgte für viel bessere Laboreinrichtungen am ERIA, lebenslanges Lernen für Forschungseinrichtungen, praktische Erfahrungen für Nachwuchswissenschaftler sowie eine Plattform für den Wissensaustausch. Die Initiative erweiterte die Zusammenarbeit in Sachen Qualität, Sicherheit und Risiko von Lebens- und Futtermitteln und förderte gemeinsame Veranstaltungen mit führenden Forschungszentren und den Kontakt unter den Forschern.

Die Projektarbeit führte außerdem zu einer engeren Zusammenarbeit mit Landwirten, Regierungsbeamten und anderen Stakeholdern durch Seminare, Schulungstage, Beratungsdienste und Technologienetze.

Das Team verstärkte die Teilnahme von ERIA an EU-Projekten durch die Förderung der politischen Gestaltung auf dem Gebiet. FLAVOURE schuf und startete die Erweiterungsabteilung, die den Wissenstransfer zwischen Forschern und landwirtschaftlichen Produzenten erhöhte.

Diese Maßnahmen und die daraus resultierenden Strategien sollen die Lebens- und Futtermittel so sicher wie möglich und technologisch durchführbar machen.
  

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Estnisches Forschungsinstitut für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit, Tierfutter, FLAVOURE, Molekularbiologie  
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben