Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue Risikomodelle für finanzielle Katastrophen oder Finanzschocks

Derzeit gibt es nicht genügend Experten für die Umwelt- und Finanzrisikoanalyse, die sich auf Katastrophen oder extreme Finanzschocks spezialisieren. Eine EU-Initiative etablierte ein weitreichendes Netzwerk, um das Verständnis von Risiken bei verschiedenen Finanztätigkeiten wie Versicherungen und Banken zu fördern. 
Neue Risikomodelle für finanzielle Katastrophen oder Finanzschocks
Das EU-finanzierte Projekt RARE (Risk analysis, ruin and extremes) befasste sich mit seltenen Ereignissen und Extremen, indem es Umwelt- und Finanzrisiken mithilfe von probabilistischen Werkzeugen und Ansätzen analysierte. Hierfür etablierte es ein globales Netzwerk.

RARE konzentrierte sich auf die Entwicklung einer theoretischen Perspektive auf die Analyse von Risikowahrscheinlichkeiten bei Katastrophen oder extremen Schocks für Finanz- oder Umweltrisikopools. Außerdem ging es darum, neue Risikomaßnahmen zu schaffen und aggregierte Risikoeffekte zu bewerten.

Insgesamt wurden 20 Doktoranden und 20 Postdoktoranden rekrutiert, die auf angewandte Wahrscheinlichkeit, Statistik, stochastische Analyse, Extremen und Finanz- und Versicherungsmathematik spezialisiert waren. Die Partnerinstitutionen waren 12 führende Forschungszentren aus Europa, Australien, China, Indien, Japan, Russland, Großbritannien und den USA. Dem Netzwerk gehören inzwischen mehr als 100 Forscher aus der ganzen Welt an.

Über 200 wissenschaftliche Artikel wurden zur Veröffentlichung vorgelegt, um so das Bewusstsein für seltene und extreme Ereignisse und die Sichtbarkeit der Forscher deutlich zu erhöhen. Diese Arbeiten liefern Ergebnisse wie neue Konzepte zur Analyse von seltenen Ereignissen, neue Risikomaßnahmen, Extremverhaltensanalyse sowie Verbesserungen bestehender Risikoanalyse-Tools und statistischer Anwendungen.

Wissen und Expertise wurden durch Universitätsseminare, Konferenzen, Workshops und spezielle Sitzungen auf internationalen Veranstaltungen kontinuierlich gefördert. Ein abschließender Workshop führte über 60 internationale Experten von Hochschulen und aus der Industrie auf 5 Kontinenten zusammen. Sie diskutierten eine Vielzahl von künftigen Themen, angefangen von der Umwandlung von Unsicherheit in messbare Risiken bis hin zur Rolle von Regulierungsbehörden, Kommunikation und neuen demokratischen Systemen.

Die meisten Projektergebnisse wurden auf arXiv.org, einem hoch automatisierten elektronischen Archiv- und Distributions-Server für Forschungsartikel, der in den USA gepflegt und betrieben wird, veröffentlicht.

Die Arbeit von RARE wird derzeitige Risikomodellierungsinstrumente verbessern und Orientierungshilfen für die Bewertung und Vorhersage von Risiken geben. Letztendlich wird es bei der Bewertung und Verwaltung von Bereichen helfen, die sich mit zufälligen Ereignissen, wettbewerbsorientierten Märkten und Risikomanagement befassen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Finanzkatastrophen, Schocks, finanzielles Risiko, Risikoanalyse, RARE 
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben