Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Virtuelle Realität verbessert Einstufung von motorischen Behinderungen (MDA)

Ein wesentlicher Anteil der älteren und behinderten Bevölkerung weltweit leidet an leichten bis schwereren Störungen des Bewegungsverhaltens. Dieses Projekt zielt darauf ab, Fachleute bei der Einstufung der motorischen Behinderung und der Verbreitung bewährter Methoden unter Kollegen, die an entlegenen Orten arbeiten, zu unterstützen.
Virtuelle Realität verbessert Einstufung von motorischen Behinderungen (MDA)
MODASPECTRA (MOtor Disability Assessment SPECialists' TRAining) begegnet den mangelnden homogenen Kompetenzen bei Fachkräften auf dem Gebiet der Einstufung von motorischen Behinderungen (MDA). Zwischen den Ländern und selbst innerhalb eines Landes treten bedeutende Diskrepanzen auf. Ein harmonisierter Ansatz in Bezug auf MDA wird gleiche Rechte und gleichen Zugang für alle Bürger gewährleisten und zudem das Kosten-Leistungs-Verhältnis im Gesundheitsmanagements verbessern.

MODASPECTRA wird von den Universitäten von Dublin, Strathclyde, Montpellier und Ancona in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Rehabilitationszentrum Roessingh eingerichtet. Die Tatsache, dass Fachleute im Bereich MDA an geografisch verstreuten Orten ansässig sind, legt natürlich die Einrichtung eines webgestützten offenen Fernunterrichts nahe. Die Schulungsunterlagen wurden über das Internet mittels Telekonferenzen zur Verfügung gestellt, sowie über CD-ROM, Videobänder und gedruckte Dokumente. Die Trainees werden mittels entsprechenden Tutoring-Systemen und Zeitplänen durch das Schulungsprogramm geführt und erhalten im Laufe der Lernperiode eine Online-Bewertung. Die Projektpartner werden auch Multimedia-Datenbanken mit kontextbasierten Erfahrungen von anerkannten Experten in diesem Bereich einrichten.

Der Mangel an ausgebildetem und qualifiziertem Personal stellt ein weiteres alarmierendes Problem dar, zumal die Nachfrage nach Dienstleistungen im Bereich der Behinderungseinstufung wahrscheinlich steigen wird. Hier erweist sich ein Telematik-Anwendungsprojekt wie MODASPECTRA als äußerst nützlich, damit die vor Ort durchgeführten Maßnahmen überwacht und die Ergebnisse von der Distanz aus verarbeitet werden können.

Der MODASPECTRA-Kurs umfasst zehn Module: drei für die klinische Beurteilung der MDA, zwei für die Verfahren und Methoden der MDA und zwei Module beziehen sich auf das Thema Telematik für MDA. Die übrigen drei Module werden entsprechend dem Hintergrundwissen des Trainees unterschiedlich gestaltet. Auf diese Weise will das MODASPECTRA-Team den Zugang zur Rehabilitationsbeurteilung verbessern, um letztendlich den Menschen mit körperlichen Behinderungen die Chance zu geben, ihre Unabhängigkeit so lange wie möglich zu bewahren und die dazu nötige Behandlung zu erhalten.

Nützlicher Link:
http://www.proacte.com/projects/prev/moda.htm

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80179 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Biologie, Medizin