Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Europäisches Recht im Internet

Die erfolgreiche wirtschaftliche Vereinigung von europäischen Ländern und die sozialen und politischen Veränderungen, die in ganz Europa stattfinden, erfordern, dass die Vereinigung ausgedehnt wird und dass sie mehr Aspekte unseres Soziallebens umfasst. Ein europäisches Projekt zielt durch die Einrichtung eines Portals zum europäischen Recht und zur europäischen Politik auf diese Anstrengung ab. Die Bürger haben nicht nur Zugang zu Informationen, sondern können auch ein besseres Verständnis für die demokratischen politischen Vorgänge in Europa erlangen.
Europäisches Recht im Internet
Die europäische virtuelle Rechtsbibliothek 2000 (European Legislative VIrtual Library – ELVIL) stellt einfach ein akademisches Portal im Internet dar, eine einzige auf dem Internet basierende Benutzerschnittstelle, die in vielerlei Weisen Informationen über europäisches Recht und europäische Politik bietet. Unter der Internetadresse http://www.su.se stehen derzeit Informationen zur Gesetzgebung von vier verschiedenen Ländern zur Verfügung.

Die an dem Projekt beteiligten Datenbanken sind die Datenbank des schwedischen Parlaments, genannt Rixlex, die Datenbank des englischen Parlaments namens Polis, die Datenbank des tschechischen Parlaments und ausgewählte Datenbanken des polnischen Parlaments. Zudem ist ein Beispiel aus der Datenbank des Europäischen Parlaments abrufbar.

Erwartungsgemäß finden die verschiedenen Traditionen der parlamentarischen Vorgehensweisen unter den vorstehenden Ländern in ihren entsprechenden Datenbanken ihren Niederschlag. Die verschiedenen befolgten politischen Verfahren sind die eigentliche Ursache für die Unterschiede bei Aspekten wie Format der Datenbanken, Suchschnittstelle und erforderliche Hardware. Nichtsdestotrotz wurde bei den Projekten ELVIL und ELVIL 2000 der Gateway Z39.50 integriert, wodurch alle vorgenannten Datenbanken in der selben Art und Weise durchforscht werden können. Die Website umfasst noch mehr Datenbanken, die jedoch zum derzeitigen Entwicklungsstand des Projekts nur mit Hilfe ihrer ursprünglichen Schnittstellen durchsucht werden können.

Das Problem der Mehrsprachigkeit wurde auch durch die Verwendung des EUROVOC-Thesaurus angegangen, der als Sprachenumschaltstelle dient. Aufgrund des Thesaurus kann ein schwedischer Benutzer die englische Datenbank auf Schwedisch durchsuchen und vice versa.

Ziel des Projektes ist nicht nur einfach die Bereitstellung von Informationen, sondern auch dem Benutzer dabei zu helfen, die europäischen politischen Verfahren besser zu verstehen. Mit diesem Gedanken wurde die ELVIL-Enzyklopädie mit Vorträgen zum europäischen Recht sowie einer Fall-Bank mit den wichtigsten Themen, mit denen sich die Leute in den letzten Jahren beschäftigt haben, erstellt.

Zudem wird der Benutzer durch die Entwicklung des virtuellen ELVIL-Bibliothekars bei der Suche nach den sachdienlichsten Informationen unterstützt, die benötigt werden. Aufgrund der Fuzzy-Logik auf der Grundlage von Informationen über die Anforderungen und Erfahrungen der Benutzer kann der virtuelle Bibliothekar folgern, welche Art von Informationen der Benutzer sucht.

Die große Bandbreite an Datenbanken, die auf der ELVIL-Website zusammen mit ihren starken Suchmöglichkeiten zur Verfügung steht, bietet jedem europäischen Bürger Zugang zu großen Mengen an rechtlichen Informationen in einer kohärenten Weise und ermöglicht ein besseres Verständnis der politischen demokratischen Verfahren in Europa.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80306 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: IT, Telekommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben