Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Virtuelle Realität für die Präsentation von Daten

Die Virtuelle Realität hat die Art und Weise, wie Informationen präsentiert werden, grundlegend verändert. Ein britisches Unternehmen, das auf Fragen der Sicherheit von Prozessen und auf Performance Engineering spezialisiert ist, hat sich dieser fortschrittlichen Informationstechnologie bedient, um Datenergebnisse aus Forschungsarbeiten zu präsentieren. Diese Anwendung mit der Bezeichnung Superscape Virtual Reality ermöglicht es auch Nichtfachleuten, sich zur Beurteilung eigener Konstruktionen oder auch zu Zwecken einer Unfalluntersuchung auf kostengünstigste Weise über die Sicherheit von Tunneln, Minen und andere unterirdischen Bauwerken zu informieren.
Virtuelle Realität für die Präsentation von Daten
Unter einer Virtuellen Realität (VR) versteht man einem im Computer simulierte Umgebung, in der die Benutzer mit Hardware, Software und Geräten in Interaktion treten und so eine reale Umgebung simulieren können. Die Komponenten der simulierten Umgebung sind neben einer Hochleistungs-Computergrafik und extrem spezialisierter Software auch verschiedene Einrichtungen zur visuellen, taktilen und akustischen Informationsübermittlung. VR hat vielfältige Anwendungsbereiche, wird aber ausgiebig in der konstruktionstechnischen Industrie eingesetzt, da sich mit VR auch schwierig darstellbare experimentelle Daten einfacher veranschaulichen lassen.

Vor diesem Hintergrund stellt das Programm Superscape VR seinen Anwendern die einzigartigen Möglichkeiten zur Verfügung, die die moderne Technologie zum Datentransfer, zur Datenanalyse und zur Datenpräsentation bietet. Durch die Schaffung einer bedienerfreundlichen Umgebung sind nun auch Anwender ohne umfassende Vorkenntnisse in der Lage, aufbereitete experimentelle Daten und Daten aus Modellen zur dreidimensionalen Numerischen Fluiddynamik (NFD) für die Visualisierung der Ergebnisse zu nutzen.

Ein typisches Szenario für Betreiber von U-Bahnen ist z.B. die Echtzeitdarstellung eines Tunnels mit all seinen stationären Eigenschaften wie etwa Zügen in Verbindung mit der Darstellung von zweidimensionalen, halbtransparenten Bildern der berechneten Ergebnisse von Querschnittsebenen oder Oberflächen. Diese Ergebnisse können beispielsweise Temperatur- oder Druckverteilungen sein, die als farbige Konturen mit ähnlich gefärbten, überlagerten Punktdatenwerten dargestellt werden. Darüber kann das System dreidimensionale Bilder der vom Computer berechneten Rauchdichteverteilung wiedergeben, in denen die Sichtweite durch Rauchwolken hindurch auch quantitativ angegeben ist.

Zu den Vorzügen des Superscape-Systems gehört eine realistische Betrachtung von Ergebnissen unter Berücksichtigung ihrer zeitlichen und räumlichen Dynamik. Da die Geometrien und die Abbildungen zur Ergebnisdarstellung keinerlei Einschränkungen unterliegen, ist dieses VR-Paket in hohem Maße kundenspezifisch konfigurierbar und erweiterungsfähig. Es bildet eine hervorragende Plattform für die anschauliche Präsentation einer Situation, die sonst nur mit zahlreichen Ortsterminen und teuren Arbeitsstunden für Untersuchungen zu realisieren wäre. Außerdem bildet es eine unter betrieblichen wie auch Wettbewerbsaspekten bedeutungsvolle Technologie für Sicherheitsorgansationen, deren Vorgehensweise es von Grund auf verändern dürfte.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80532 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien