Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kosteneffektive Technologie für Kohlefaser-Verbundwerkstoffe

Kohlefaser-Verbundwerkstoffe zeichnen sich durch außergewöhnliche Eigenschaften wie etwa hohe Temperaturbeständigkeit und Verschleißfestigkeit aus, die sie in vielen Anwendungsfällen im Weltraum, aber auch auf der Erde zu Werkstoffen der ersten Wahl machen. Eine viel versprechende neue Technologie zur Konstruktion und Fertigung von Strukturelementen aus Kohlefasern, bei der Faserwickelverfahren zur Anwendung gelangen, hat jetzt zur Entwicklung von ultradünnen Strukturen geführt, die mit exzellenten mechanischen Eigenschaften aufwarten und sich zudem kostengünstig konstruieren und produzieren lassen.
Kosteneffektive Technologie für Kohlefaser-Verbundwerkstoffe
Die Verarbeitung immer fortschrittlicherer Werkstoffe hat erheblich zu den Erfolgen beigetragen, die sowohl in der Raumfahrttechnik als auch in anderen Technologien erzielt wurden. Insbesondere die Forschungsergebnisse zur Konstruktion und Produktion von Kohlefaser-Verbundwerkstoffen hat der Luft- und Raumfahrtindustrie wie auch der Automobilindustrie große Vorteile beschert. Diese laufenden Aktivitäten konzentrieren sich auf die ständige Optimierung sowohl der Kohlefaserstrukturen als auch der zugehörigen Fertigungsprozesse.

Eine neu entwickelte Technologie, bei der Faserwickelverfahren angewandt werden, gestattet jetzt die kostengünstige Entwicklung und Herstellung von Strukturen aus Kohlefaser-Verbundwerkstoffen. Die Technik ist auch in industriellem Maßstab problemlos anwendbar. Umfassende Tests an verschiedenen Strukturen aus gewickelten Kohlefasern erwiesen sich als erfolgreich und führten zu weiteren Verbesserungen an den verwendeten Prozessen. Die bis jetzt produzierten Strukturelemente zeigen exzellente Eigenschaften, so z.B. eine hohe Steifigkeit, eine erhöhte Festigkeit, geringes Gewicht, exzellente Langzeitstabilität, höhere Fertigungsgenauigkeit und sehr niedrige Kosten je produzierter Einheit.

Die angebotene Technologie hat auch unter extremen Bedingungen beeindruckende Leistungen gezeigt und kann direkt von der Luft- und Raumfahrtindustrie übernommen werden. Damit erfüllen diese Kohlefaserstrukturen voll und ganz die strengen Anforderungen für den Einsatz leichter, stabiler, verschleißbeständiger und hoch zuverlässiger Werkstoffe im Weltraum. Auch die Automobil- und Luftfahrtindustrie könnten sich dieser aussichtsreichen Technik bei der Entwicklung von neuen, innovativen Produkten aus Verbundwerkstoffen mit Kohlefasermatrix bedienen und so die Sicherheit von Automobilen und Flugzeugen sowie ihrer Insassen erhöhen.
Datensatznummer: 80543 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien