Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Autarker und portabler Tester für Solarmodule

Wegen ihrer Anordnung im Freien kann es bei Solarmodulen zu Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit kommen. Dieses Risiko steigt besonders bei Modulen, die in der Raumfahrt eingesetzt oder häufig zu wechselnden Standorten transportiert werden. Auf der Grundlage eines innovativen Testprinzips wurde deshalb das MFTS (Mini Flasher Testing System) entwickelt, das zum schnellen, zuverlässigen und vollkommen autarken Testen der Leistung von Solarmodulen dient.
Autarker und portabler Tester für Solarmodule
Solarmodule liefern die nötige Energie für viele wissenschaftliche Experimente im All. Diese Module, die das Sonnenlicht direkt in elektrische Energie umwandeln, kommen aber nicht nur in der Raumfahrt, sondern auch bei zahlreichen Anwendungen auf der Erde verbreitet zum Einsatz und sind einer Vielzahl von Faktoren ausgesetzt, die ihre Leistungsfähigkeit einschränken, so z.B. einem häufigen Transport und ungünstigen Umgebungsbedingungen. Aus diesem Grund sind regelmäßige Tests erforderlich, die eine hohe Zuverlässigkeit gewährleisten, und zwar nicht nur bei den gegenwärtig betriebenen, sondern auch bei neuen Systemen.

Das neue Mini Flasher Testing System (MFTS), das eine Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Solarmodulen ermöglicht, basiert wesentlich auf einem neu entwickelten Testkonzept. Dem MFTS liegt die Idee zugrunde, ein völlig autark arbeitendes Hochenergie-Fotoblitzsystem zur Erzeugung eines Lichtimpulses zu nutzen. Damit ist das System vollkommen unabhängig von jeglicher Kalibrierung und zudem voll portabel.

Zum MFTS gehören die Steuer-, Mess- und Fotoblitz-Subsysteme als Schlüsselkomponenten sowie verschiedene Zubehörteile wie z.B. Abschirmungen und Matten, die verhindern, dass unerwünschte Lichtanteile (aufgrund von Reflexionen oder aus anderen Quellen) die Testergebnisse verfälschen. Das System führt in einem breiten Spektrum eng abgestufte Messungen aus und erzielt damit eine hohe Genauigkeit. Es bietet vielfältige Funktionen zum Testen von Solarmodulen unterschiedlicher Größe und Bauart sowie zum Ausdrucken der Testergebnisse.

Der Lebenszyklus eines Solarmoduls hängt ganz entscheidend von seiner regelmäßigen Inspektion ab. Geringe Leistungen von Solarmodulen, die in der Raumfahrt eingesetzt werden, führen zu einer unzureichenden Energieversorgung der anderen Systeme, was wiederum beträchtliche wirtschaftliche Verluste zur Folge haben kann. Daher sichert eine regelmäßige Überwachung solcher Module einen störungsfreien Langzeitbetrieb und verhindert, dass ein vorzeitiger Austausch notwendig wird. Kurz: Das MFTS ist für seine Anwender eine kosteneffektive und qualitativ hochwertige Inspektionslösung.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben