Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Windräder halten Einzug in das Alltagsleben

Die Windenergie ist eine rundum umweltfreundliche, erneuerbare Energiequelle. Angesichts der bisherigen Umweltbelastungen durch herkömmliche Technologien der Elektrizitätserzeugung hat ein Unternehmen in Großbritannien Windenergieanlagen entwickelt, die auf Wohngebäuden, Bürohäusern und Schulen oder in Gärten aufgestellt werden können, wo sie mit hohem Wirkungsgrad umweltfreundlichen Strom produzieren und zugleich auch unter ästhetischen Gesichtspunkten durchaus gefällig wirken.
Windräder halten Einzug in das Alltagsleben
Allgemein wandeln Windenergieanlagen Energie, die in Form eines strömenden Mediums vorliegt, in mechanische Energie um. Genauer gesagt, nutzen Windenergieanlagen die Energie der bewegten Luft zur Erzeugung von Elektrizität mit Hilfe von flossenähnlich geformten Rotorblättern. Die Nutzung solcher Anlagen zur Deckung des Energiebedarfs bietet zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal sind Windenergieanlagen kostengünstig, da die Windenergie die billigste aller Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien ist. Auch die von Windrädern gelieferte Energie übersteigt die zu ihrer Instandhaltung aufzuwendende Energie um ein Vielfaches. Hinzu kommt, dass Wind nicht nur vollkommen erneuerbar, sondern auch absolut umweltfreundlich ist, denn dieser Energieträger setzt keinerlei Schadstoffe frei und verursacht keine Umweltverschmutzungen. Außerdem stören Windräder von ihrer Struktur her nicht die natürliche Landnutzung - so werden viele Windparkgrundstücke weiterhin landwirtschaftlich genutzt, etwa als Viehweiden oder Anbauflächen.

Die Firma FreeGEN Research Ltd. hat diese Technologie jetzt einen Schritt voran getrieben und Windenergieanlagen entwickelt, die sich als ästhetische Bestandteile bebauter Flächen eignen und zugleich zur Deckung des Energiebedarfs beitragen. Für das Produkt CATT (Combined Augmentation Technology Turbine) dieses Unternehmens gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, da es in einer Vielzahl von Marktsegmenten untergebracht werden kann. Es eignet sich beispielsweise für Gärten, in denen ein Mikro-Windrad Leistungen von einigen Watt erzeugt, die zum Betrieb von Beleuchtungsanlagen und Springbrunnen völlig ausreichen. Diese innovative Technologie ist aber auch auf Wohngebäuden als 4,5 m hohe CATT-Anlage einsetzbar, die eine elektrische Leistung von 400 W zur häuslichen Energieversorgung beisteuert. Ein anderes Marktsegment, dem die CATT-Windenergieanlage Vorteile bringen könnte, ist der kommerzielle Sektor: Hier kann eine 10 m hohe Windenergieanlage Leistungen von 10 bis 50 kW für die Stromversorgung von Schulen, Bürogebäuden und anderen öffentlichen Gebäuden erzeugen.

Die Urheber dieser Technologie haben sich gezielt auf die Entwicklung einer Anlage konzentriert, nicht nur sehr elegant und ästhetisch ansprechend wirkt, sondern auch technologisch innovativ ist: Da die CATT-Anlage für bebaute Flächen entwickelt wurde, kommt sie ohne Probleme mit turbulenten Luftströmen und schwanken Windrichtungen zurecht, und sie verstärkt die Luftströmung durch den Rotor, womit eine Erhöhung der Windgeschwindigkeit um 70% erreicht wird. Der Rotorkopf besteht aus einem in einem aerodynamischen Strömungskanal angeordneten Rotor mit horizontaler Achse, bei dem neuartige Verfahren zur Steuerung der Luftströmung durch den Strömungskanal angewandt werden. Daneben wurden zahlreiche "hausinterne" Modelle zum Nachweis des Wirkungsgrades dieser Anlage gebaut, für die inzwischen britische und internationale Patente erteilt wurden.

Insgesamt ist die CATT-Windenergieanlage nicht nur erschwinglich, marktfähig und umweltfreundlich, sondern wird auch den ästhetischen wie energietechnischen Anforderungen für einen Einsatz auf Wohngebäuden, Bürohäusern und in anderen bebauten Gegenden gerecht.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80569 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Energie