Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Auf dem Weg zu logischen, automatisierten Wirtschaftsprozessen

Allen Entscheidungen, die im Geschäftsleben getroffen werden, liegen Vorschriften zugrunde. Besonders in betrieblichen Bereichen wie etwa der Steuerberatung, dem Versicherungswesen, der Rechtsberatung und der Kundenbetreuung gründen sich Entscheidungen strikt auf ganze Reihen von komplizierten Bedingungen. Ein Unternehmen in Großbritannien hat deshalb ein einfaches, auf einer logischen Maschine basierendes Tool entwickelt, das Unternehmen die Abwicklung ihrer betrieblichen Abläufe erleichtern dürfte, indem es ihnen eine zuverlässige und effiziente Automation ihrer Prozesse ermöglicht.
Auf dem Weg zu logischen, automatisierten Wirtschaftsprozessen
Während wir in unserem Alltagsleben viele Entscheidungen nach dem gesunden Menschenverstand treffen, werden viele geschäftliche Entscheidungen durch kaufmännische Regeln bestimmt. Doch wegen der großen Vielfalt der bestehenden Regeln müssen für eine fundierte Entscheidungsfindung viele komplizierte Kriterien erfüllt sein, deren Definition und Berücksichtigung schwierig sind und viel Zeit in Anspruch nehmen. Werden bestimmte Kriterien übergangen, so führt dies zudem unvermeidbar zu falschen Ergebnissen mit gravierenden Konsequenzen wie z.B. zu erhöhten Kosten oder zum Verlust von Kunden.

Ein aufstrebendes Unternehmen in Großbritannien hat deshalb eine auf bestimmten Regeln basierende Logic Engine entwickelt, die das Treffen geschäftlicher Entscheidungen erleichtern soll. Mit dem neuen Tool kann der Anwender auf einfache Weise eine Serie von geschäftlichen Regeln in natürlicher Sprache (Englisch) definieren und speichern, die anschließend in Softwarecode umgewandelt und auf zuverlässigste und effizienteste Weise ausgeführt werden.

Die Eingabedaten lassen sich aus beliebigen Quellen importieren, und auch die Ausgabedaten können an einen beliebigen Zielort exportiert werden. Nach diesem Verfahren lassen sich die Geschäftsregeln einfach und ohne speziellen Verfahrenscode pflegen und abrufen. Diese Abtrennung der Geschäftsregeln von einem Verfahrenscode ist bei Anwendung derselben Regeln in unterschiedlichen betrieblichen Umfeldern – beispielsweise im Front-Office- und Back-Office-Bereich - von Nutzen und ermöglicht zudem im Hinblick auf bereits vorhandene Software beträchtliche Kosteneinsparungen.

Dieses innovative Tool kann aber nicht nur zur Interpretation, sondern auch zum Aufbereiten und Prüfen von Daten sowie zur Vorhersage von Trends eingesetzt werden und zeichnet sich durch eine erhöhte Genauigkeit und Konsistenz aus. Das bei diesem Tool angewandte Prinzip basiert darauf, dass Zusammenhänge zwischen Dateneinheiten ausfindig gemacht werden, wobei sich diese Zusammenhänge in Abhängigkeit von den Datenwerten ändern.

Diese Logic Engine für Geschäftsregeln ist vom intelligenten Ausfüllen von Verwaltungsformularen bis hin zum automatisierten Abfassen von Verträgen in fast allen betrieblichen Prozessen einsetzbar. Mit seinen vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten bei Banken, Versicherungsgesellschaften, Steuer- und Rechtsberatungsunternehmen und im Kundendienst ist dieses Tool das anschaulichste Beispiel für den Einsatz der Informationstechnologie zur Unterstützung betrieblicher Abläufe.
Datensatznummer: 80576 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: IT, Telekommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben