Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Alte Gefahr - neue Feuersicherheit

Industriebetriebe, in denen unter extremen Bedingungen wie großer Hitze und mit direktem Kontakt zu Flammen gearbeitet wird, also beispielsweise in Glasfabriken und Metallverarbeitungsbetrieben, setzen ihre Beschäftigten erheblichen Gefahren aus. Unverzichtbar ist daher eine geeignete Schutzkleidung, die den Arbeiter gegen intensive Hitzestrahlung abschirmt und gelegentlich auch vor einem direkten Kontakt mit Flammen schützt.
Alte Gefahr - neue Feuersicherheit
Schon um die hohen Folgekosten möglicher Arbeitsunfälle zu vermeiden, müssen Industriebetriebe, deren Mitarbeiter großer Hitze ausgesetzt sind und direkt mit Flammen in Berührung kommen können, der von diesen Personen getragenen Schutzkleidung besondere Aufmerksamkeit widmen. Diese Kleidung muss ihre Träger zuverlässig gegen verschiedene Arten von Hitze schützen. Zu den Gefahrenquellen zählen neben der intensiven Hitzestrahlung und dem zeitweiligen Kontakt mit Flammen - z.B. Funken und Metall-, Glas- oder Chemikalienspritzern - auch verschiedene andere Formen von Verletzungen durch Abrasion, scharfe Kanten, Schnitte und spitze Gegenstände.

Ein rumänisches Forschungsinstitut hat jetzt ein Material entwickelt, das die strengsten Sicherheitsnormen erfüllt und seinem Träger zugleich einen hohen Tragekomfort bietet. Die Spezialfasern, aus denen dieses Gewebe besteht, sind von ihrer Zusammensetzung her feuerfest und beständig gegenüber vielen chemischen Substanzen. Die zur Herstellung solcher Schutzkleidung verwendeten Twaron-Para-Aramidfasern bieten beträchtliche Vorzüge. So gewährleisten sie beispielsweise einen soliden Schutz gegen Hitze oder mechanische Gefahren und können aufgrund des verbesserten Schutzes zu einer Verringerung von Versicherungsfällen beitragen. Überdies sind sie in vielen unterschiedlichen Formen von Schutzkleidung verfügbar und eignen sich somit für die verschiedensten industriellen Anforderungen.

Das Institut, das Prototypen zu Erprobungszwecken bereit hält, ist auf der Suche nach Fertigungsabkommen mit interessierten Organisationen.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80583 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien