Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Sensortechnologie für Drehmomentmessungen

Bislang ließen sich die meisten Drehmomentmessungen nur schwierig und zu hohen Kosten durchführen. Ein britischer Sensorhersteller bietet jetzt eine bahnbrechende Technologie zur berührungslosen Messung des Drehmoments von rotierenden Maschinen an. Sie kommt mit einigen kostengünstigen Transducern aus und eignet sich für viele industrielle Anwendungen, vor allem bei Erstausrüstern (Original Equipment Manufacturers, OEMs).
Sensortechnologie für Drehmomentmessungen
Das Drehmoment, also die auf viele mechanische Systeme wirkende Dreh- oder Torsionskraft, war schon immer eine wichtige physikalische Größe, die es möglichst genau abzuschätzen galt. Für eine exakte Messung von Drehmomenten allerdings müssen bei den mechanischen Systemen invasive Techniken angewendet werden, deren Zuverlässigkeit nicht immer gewährleistet ist.

Durch die Anwendung der Sensortechnologie gelang diesem Unternehmen aus Großbritannien die Entwicklung einer geeigneten Methode zur Realisierung berührungsloser Messungen mit Hilfe von Oberflächenwellen. Es arbeitet mit einer Serie von preiswerten Transducern (Sensoren) und Geräten und basiert auf einem patentierten Verfahren zur Vereinfachung von Drehmomentmessungen und zur Erzielung zuverlässiger Ergebnisse.

Die Transducer eignen sich für zahlreiche OEM-Anwendungen und lassen sich auch für individuelle Kundenanforderungen konfigurieren. Dabei sind sie vollständig von einem Computer - z.B. in Form eines PCs oder einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) - aus steuerbar. Außerdem können sie problemlos mit digitalen Panel-Metern (DPMs) zur Anzeige der Ausgabedaten gekoppelt werden.

Abgesehen davon, dass kein physikalischer Kontakt mit dem zu vermessenden mechanischen System besteht, zeichnet sich das Verfahren durch hohe Genauigkeit und Auflösung aus. Somit bewirkt schon die kleinste Veränderung der mechanischen Eingangsgröße eine präzise registrierbare Änderung des Ausgangssignals. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Signalbandbreite, die eine ausgezeichnete Unterdrückung von Störsignalen ermöglicht und so für zuverlässige Ergebnisse sorgt.

Exakte Drehmomentmessungen an mechanischen Wellen sind eine entscheidende Voraussetzung dafür, zahlreiche Probleme wie etwa die Ursachen für Ausfälle oder Überlastungen von Antriebssystemen zu verstehen und zu beheben. Diese Lösung zur Erzielung qualitativ hochwertiger Drehmomentmessungen eignet sich ideal für die Überwachung oder Steuerung von Antriebsmechanismen und damit zur Vermeidung kostspieliger Störfälle.

Die angebotene Technologie erfüllt die wechselnden Anforderungen der Industrie an die Drehmomentmessung wie etwa die Betriebszustandsüberwachung oder die Viskositätsmessung und -steuerung. Die Technologie kann in den unterschiedlichsten Anwendungen, deren Spektrum von der Automobilindustrie bis zu Produktionsmaschinen reicht, zur Verbesserung des Betriebsverhaltens und/oder zur Leistungssteigerung von Maschinen eingesetzt werden und führt so zu höherer Produktivität bei geringerem Wartungsaufwand.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben