Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Schallwellen verraten Metallermüdung

Viele Materialien, vor allem Metalle, ermüden durch Überbeanspruchung oder große Dauerbelastung - ein Hauptgrund für den Ausfall vieler mechanischer Systeme. Die Entwicklung eines neuen Messgerätes ermöglicht nun eine verlässliche und exakte Diagnose der Metallermüdung während der gesamten Lebenszeit eines mechanischen Systems.
Schallwellen verraten Metallermüdung
Der effiziente Betrieb der meisten mechanischen Systeme hängt wesentlich vom Zustand ihrer Komponenten ab. Die Dauerbelastung metallischer Teile führt normalerweise irgendwann zu deren Ermüdung oder zum völligen Versagen und plötzlich auftretenden Brüchen. Daher ist die rechtzeitige und exakte Diagnose solcher Metallermüdungserscheinungen für das sichere Funktionieren der meisten mechanischen Komponenten und Systeme von besonderer Bedeutung.

Ein neues Messgerät, das an einem polytechnischen Institut in Russland entwickelt wurde, erlaubt nun die Überwachung der Funktion mechanischer Systeme und die Messung von Metallermüdungserscheinungen. Dieses geschieht durch die Messung und Analyse von Schallwellen, deren Dämpfungsparameter direkt an die Ermüdung von Metallstrukturen gekoppelt ist. Der naturwissenschaftlich fundierte Einsatz des Geräts basiert auf der Verwendung hochsignifikanter Datensätze, die quantitative Beziehungen dieser Parameter zu den verschiedenen Stadien der Metallermüdung beschreiben.

Das Gerät erlaubt damit eine hochpräzise Einschätzung der sicheren Betriebszeit mechanischer Komponenten sowie ganzer Systeme. Außerdem kann seine Diagnosefähigkeit für die sichere Nutzung großer Metallteile auch im Außenbereich eingesetzt werden. Vor allem jedoch ermöglicht es die frühe Erkennung von Metallermüdung, bevor ein Bruch auftritt. Daher lassen sich mechanische Ausfälle durch rechtzeitige Instandhaltungsmaßnahmen bei allen damit verbundenen wirtschaftlichen Einsparungen und einer größeren Sicherheit vermeiden.

Das auf diese Weise kostensparend arbeitende Messinstrument ist einfach einzusetzen und verfügt über eine komplexe interne Datenverarbeitung. Es wurde für vielfältige Anwendungen im Bereich der Erdölproduktion, der chemischen Industrie und der Wärme- und Energiegewinnung konzipiert. Weitere Einsatzbereiche finden sich im Bereich der Automobil-, Eisenbahn- und Flugzeugindustrie sowie in der Bauindustrie.
Datensatznummer: 80714 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien