Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Portable Betatrons für die zerstörungsfreie Materialprüfung

Die Radiografie mit hochenergetischen Röntgenstrahlen kann ein wichtiger Bestandteil eines Qualitätssicherungsprogramms sein. Portable Betatrons liefern diese Energie und werden für die zerstörungsfreie Prüfung (Non-Destructive Testing, NDT) von Werkstoffen und Produkten in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten und in den meisten Fertigungsstätten eingesetzt.
Portable Betatrons für die zerstörungsfreie Materialprüfung
Ein Betatron ist ein kreisförmig aufgebauter Induktionsbeschleuniger zur Beschleunigung von Elektronen. Die Bezeichnung Betatron leitet sich aus der Tatsache ab, dass hochenergetische Elektronen oft auch als Beta-Teilchen bezeichnet werden. Ein Betatron erzeugt Röntgenaufnahmen mit einem Höchstmaß an Kontrast, Empfindlichkeit und Auflösung und ist damit ein ideales Ersatzverfahren für Geräte, die mit Isotopen wie z.B. Kobalt 60 arbeiten und nicht nur teurer sind, sondern auch eine geringere Bildqualität liefern.

Das portable Betatron ist ein kompakter, kreisförmiger Elektronenbeschleuniger, der einen gerichteten Röntgenstrahl hoher Energie erzeugt. Kleinere Betatrons werden zur radiografischen Qualitätsprüfung an Werkstoffen und Produkten unter nicht stationären Bedingungen eingesetzt, beispielsweise zur Untersuchung von Gebäudekonstruktionen. Verbreitete Anwendung finden Betatrons bei der Prüfung von Schweißverbindungen, Brückenpfeilern, Gussteilen, dichten Metallen und Spannbetonkonstruktionen. Ein Betatron kann aber auch in Gasversorgungsanlagen zur Ermittlung des Betriebszustands von Absperrventilen in Öl- bzw. Gas-Pipelines oder sogar zum Aufspüren von internen Korrosions- oder Erosionserscheinungen an Ventilen oder Fittings eingesetzt werden.

Jetzt wurde ein Prototyp eines kleinen, gepulsten Betatrons entwickelt, das für die zerstörungsfreie Prüfung von Werkstoffen und Produkten vorgesehen ist, aber auch zur Lösung von anwendungstechnischen und wissenschaftlichen Problemen beitragen kann. Es zeichnet sich durch überragende technische Eigenschaften aus, kostet aber trotzdem deutlich weniger als andere vergleichbare Beschleuniger. Zu den Hauptvorteilen des neuen Geräts zählt die enge Bündelung des erzeugten Röntgenstrahls, was die Strahlungsrisiken unter nicht stationären Bedingungen verringert.

Durch den eng begrenzten Brennpunkt liefert das neue Betatron Bilder von großer Schärfe. Es ist zudem mit zuverlässigen und schnell ansprechenden elektronischen Schaltungen zur Absicherung der Speisestromkreise ausgerüstet. Das Gerät ist leicht zu transportieren, zu bedienen und zu warten. Sowohl eingebaute als auch externe Dosimetriesysteme begrenzen die Zahl der unbrauchbaren Röntgenaufnahmen auf ein Minimum.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80798 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien