Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Fingerabdrücke von Wasser

Lebende Organismen reagieren auf Umweltverschmutzung mit Veränderungen ihres Stoffwechsels, ihrer Atmung und ihrer Wachstumsraten. Anhand der Reaktionen bestimmter Spezies können die Wissenschaftler nicht nur den Grad der Umweltverschmutzung in einem Ökosystem, sondern auch die Zusammensetzung der Schadstoffe bestimmen.
Fingerabdrücke von Wasser
Menschliche Aktivitäten verschmutzen die Ökosysteme in eigentümlicher und zufälliger Weise. Um die Auswirkungen dieser Umweltverschmutzung zu messen und zu definieren, stehen Biomarker im Mittelpunkt des Interesses der Forscher. Biomarker sind organische Verbindungen, deren Eigenschaften sich beim Vorhandensein verschiedener Umweltschadstoffe verändern. Mit Biomarkern soll festgestellt werden, ob eine bestimmte Umweltsphäre verschmutzt ist oder nicht, und um welche Schadstoffe es sich handelt, indem die physiologische oder biochemische Reaktion des Biomarkers analysiert wird, wenn er diesen Umweltbedingungen ausgesetzt wird. Ebenso wie ein Fingerabdruck ein unverwechselbares Kennzeichen einer Person ist, deutet auch die Reaktion eines Biomarkers auf einen bestimmten Schadstoff hin.

In einem Projekt namens Euglenotox untersuchte ein Geochemie-Forschungsteam der Universität von Paris 7 die Möglichkeiten zum Einsatz von Euglena als Biomarker für aquatische Biotope wie Quellen, Flüsse oder Seen. Euglena ist ein einzelliger, eukaryotischer Organismus, der im Wasser lebt, und dessen Verhalten durch die Anwesenheit von Schadstoffen beeinflusst wird. Das Forschungsteam setzte Euglena Wasserproben aus, die mit den gängigsten Schadstoffen verunreinigt worden waren. Anschließend wurden die Veränderungen der Lebensparameter von Euglena unter verschiedenen Bedingungen im Hinblick Schadstoffkonzentration, Temperatur und Licht analysiert. Dabei wurden die Reaktionen der Euglenapopulationen untersucht und Parameter gemessen, die für den Stoffwechsel, die Atmung, den Chlorophyllgehalt und die Fotosynthese charakteristisch sind.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass Euglena ein leicht handhabbarer und kostengünstiger Biomarker ist und als empfindlicher Indikator für die meisten gängigen Wasserschadstoffe dienen kann. Diese im Vergleich zu anderen organischen Biomarkern bedeutenden Vorteile machen die Verwendung von Euglena als Biomarker zu einem exzellenten diagnostischen Hilfsmittel mit einem beachtlichen kommerziellen Potenzial.
Datensatznummer: 80847 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Umwelt