Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Effektive Steuerung von Prozessen zur Verarbeitung von Ölprodukten

Ein russisches Forschungsinstitut hat ein auf Ultraschall basierendes Gerät entwickelt, das eine wirksame und genaue Steuerung von verfahrenstechnischen Prozessen im Zusammenhang mit Empfang, Lieferung und Lagerung von Ölprodukten entwickelt. Das Gerät mit der Bezeichnung IZUR dürfte dem Betriebspersonal die Arbeit erleichtern, indem es eine kostengünstige, sichere und termingerechte Prozesssteuerung ermöglicht.
Effektive Steuerung von Prozessen zur Verarbeitung von Ölprodukten
Bei dem bereits patentierten IZUR-Gerät handelt es sich im Wesentlichen um ein Messgerät für den Einsatz in einer Betriebsumgebung, in der mit Ölprodukten umgegangen wird, und besteht aus einer Reihe von Ultrasschallwandlern, die in einem Tank angeordnet sind. Diese aus einem zylindrischen Wellenleiter und einem Piezoelement bestehenden Wandler strahlen Ultraschallimpulse ab, die von Flüssigkeits-Grenzflächen wie z.B. solchen zwischen einem Ölprodukt und Wasser oder einem Ölprodukt und Luft reflektiert werden. Die Laufzeit der Impulse zwischen der Abstrahlung des Sendesignals und dem Empfang des reflektierten Signals ist ein Maß für die zurückgelegte Entfernung. Diese Information kann schließlich zur Messung des Ölprodukt-Füllstandes und der Höhe des unter dem Öl befindlichen Wassers herangezogen werden.

IZUR wurde unter dem Aspekt einer präzisen Messung der Füllhöhen des Ölprodukts und des Wassers unter dem Öl ausgelegt. Aus diesem Grund wurde der Füllstandsmesser mit einem Referenzkanal von bekannter fester Länge ausgerüstet, der eine exakte Kalibrierung des Geräts gestattet. Dieses Merkmal kann den Betreibern außerdem die genaue Abschätzung und Korrektur der Abweichungen von der berechneten Schallgeschwindigkeit erleichtern, die durch abrupte Änderungen der Temperatur und Dichte in den Messmedien verursacht werden. Darüber hinaus kann dieses fortschrittliche Messgerät automatisch Warnungen über den Füllstand auslösen und durch entsprechende Ansteuerung von Pumpen sogar die Förderung des Ölprodukts stoppen, wenn ein bestimmter Füllstand über- oder unterschritten wird.

Zu den technischen Hauptmerkmalen des Geräts gehören der staubdicht und explosionsgeschützt aufgebaute Füllstandssensor, eine elektronische Schutzschaltung gegen plötzliche Ausfälle und die Möglichkeit zum Messen der Temperatur und Dichte von Flüssigkeiten über einen weiten Bereich. Darüber hinaus ist IZUR in der Lage, den Füllstand von Ölprodukten im Bereich von 150 bis 3000mm und denjenigen von Wasser unter dem Öl im Bereich von 0 bis 150mm zu messen. Mit einem Messblock können die Füllstände von bis zu 16 Tanks in weniger als einer Minute angefragt werden, wobei die Entfernung zwischen den Tanks und dem Messblock bis zu 400m betragen kann. Ein Prototyp steht für Testzwecke zur Verfügung. Das Institut sucht derzeit nach Kooperationspartnern für eine Serienfertigung.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80848 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien