Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Portable Röntgenquellen für die Industrie

Unlängst wurde eine ganze Serie von neuen, portablen Röntgengeräten entwickelt, für die sich zahlreiche industrielle Anwendungen finden könnten. Konzipiert wurden diese Baugruppen für den Einsatz entweder als Komponenten von radiometrischen Systemen oder für Anwendungen in der zerstörungsfreien Materialprüfung und der medizinischen Diagnostik.
Portable Röntgenquellen für die Industrie
Ähnlich wie die Medizin die Radiologie für bildgebende Verfahren nutzt, setzt die Industrie ionisierende Strahlung in der zerstörungsfreien Materialprüfung zur Erfassung von Defekten in Produkten, Werkstoffen und Schweißverbindungen ein. Daneben ist die Röntgentechnik zu einem vertrauten Verfahren geworden, nach dem Gepäckstücke kontrolliert werden, bevor sie in ein Flugzeug gelangen. Obwohl Röntgenstrahlen heute verbreitet als Diagnosehilfsmittel in den verschiedensten industriellen Anwendungen eingesetzt werden, sind die meisten Röntgengeräte noch immer zu schwer und zu schwierig zu transportieren.

Um diesem Bedarf der modernen Industrie gerecht zu werden, bietet die Russische Polytechnische Universität Tomsk jetzt eine Auswahl von vier Hochleistungs-Strahlenquellen an, die sich durch besonders geringes Gewicht auszeichnen. Diese Quellen basieren auf dem Grundkonzept, dass zur Erzeugung der Röntgenstrahlen Hochspannungsimpulse mit fast rechteckförmigem Zeitverlauf und einer Frequenz von 1kHz verwendet werden. Dieses Konzept gestattet zugleich das einfache Einstellen einer Vielzahl von Strahlungsparametern und damit eine Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten für die neuen Quellen.

Die Geräte bestehen aus zwei Einheiten, nämlich einem Generator, bei dem es sich um eine Röntgenröhre hoher Strahlungsleistung und kleiner fokaler Länge handelt, und einem Steuerpult. Auf Wunsch des Anwenders können die Geräte auch mit einer Fernbedienung ausgerüstet werden, die eine Steuerung der Gerätefunktionen aus Entfernungen von bis zu 100m möglich macht. Die neuen Röntgenquellen eignen sich nicht nur für die üblichen industriellen Anwendungen, sondern auch als Komponenten sowohl von radiometrischen Anlagen und Geräten zur Röntgenbilderzeugung wie z.B. Introskopen.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 80877 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien