Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Standardisierung von Umwelt-Filtertests an organischen Substanzen

Zur Erleichterung eines wirtschaftlichen Konzepts im Hinblick auf die Gesamtkosten zum Durchfiltern von organischen Substanzen hat ein niederländisches Projekt mit dem Aufbau einer Standardisierungsplattform für gemeinsame Verfahren begonnen.
Standardisierung von Umwelt-Filtertests an organischen Substanzen
Alle organischen Substanzen weisen eine gemeinsame Eigenschaft auf, und das ist der pH-Wert, also das Maß für ihren sauren oder basischen Charakter. Die pH-Werte variieren und werden durch den Ort innerhalb der Umwelt bestimmt, aber auch durch die Verfügbarkeit von Nährstoffen, die Löslichkeit toxischer Ionen und ihre mikrobielle Aktivität. Angesichts so vieler Faktoren müssen immer wieder ähnliche Proben getestet werden, was die Industrie vor das Problem stellt, dass viele Ressourcen nicht effektiv genutzt werden.

Organische Substanzen - ob in Form von Bodenproben, Abwasser, Abfällen oder Baumaterialien - müssen vor ihrer Verwendung durchfiltert werden. Dazu werden sie von Wasser durchströmt, wobei verschiedene lösliche Bestandteile aus Gründen der Sicherheit oder zur weiteren Verarbeitung separiert werden können. Ein Beispiel für einen solchen Vorgang ist das Durchfiltern von Lauge (Kaliumcarbonat) aus Holzasche, bei dem eine alkalische Lösung anfällt, die zur Seifenherstellung verwendet wird.

Die Anwendung von Durchfilterungsverfahren nimmt auf einer Vielzahl von Gebieten stetig zu, was zu ständigen Wiederholungen ähnlicher Tests in unterschiedlichen Umgebungen geführt hat. Gegenwärtig stehen weltweit zwar enorme Datenmengen zur Verfügung, von denen aber leider nur ein geringer Teil zugänglich ist. Angesichts dieses Potenzials zur Masseninformation wurde in einem in den Niederlanden durchgeführten Projekt versucht, die gesammelten Daten so zu harmonisieren, dass sich bedeutende Einsparungen erzielen lassen.

Die Innovation, die dieses Projekt bringt, ist die einzigartige Zusammenstellung der Informationen aus den angewandten Durchfilterungs- und/oder Extraktionsverfahren. Aus den Basisangaben der Durchfilterungs-Testdatenrepräsentation lassen sich die gemeinsamen Parameter entnehmen, die bei den Tests verwendet wurden, was wiederum zur Transparenz künftiger Umweltvorschriften beitragen kann. Dies erfordert womit eine horizontale Standardisierungsplattform, auf der alle bekannten Verfahren zusammengestellt werden können, so dass eine harmonisierte und ausgewogene Serie von Vorschriften erarbeitet werden kann.

Der leitende Wissenschaftler in diesem innovativen Projekt erwartet, dass die Auswertung von Testinformationen aus dem Bereich des Bauwesens noch in diesem Frühjahr abgeschlossen ist. Die weitere Analyse von anderen organischen Substanzen und ihren Matrizen wird letztlich zu verfeinerten Testverfahren führen. Dies wiederum wird der Industrie im Hinblick auf die eingesetzten finanziellen Mittel zugute kommen und eine Hilfe für die Erstellung von Prognosen über Umweltrisiken insgesamt sein.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben