Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Luftwaschanlagen halten die Umwelt sauber

Ein ungarisches Unternehmen hat eine ganze Serie von Luftwaschanlagen und Tropfenabscheidern entwickelt, die verschmutzte Abluft aus Galvanisierbetrieben wirksam reinigen.
Luftwaschanlagen halten die Umwelt sauber
In Galvanisierprozessen fallen als Nebenprodukte zahlreiche Schadstoffe an. Deshalb werden allgemein Technologien für die wirkungsvolle Dekontamination der in solchen Produktionsumgebungen verwendeten Luft- und Wasserressourcen angewandt. Auf diesem Gebiet hat ein ungarisches Unternehmen jetzt ein Luftreinigungssystem entwickelt, das schädliche Schwebstoffe aus der Luft entfernt, bevor diese an die Umwelt abgegeben wird.

In diesem System wird die verschmutze Luft gewaschen, indem sie durch speziell dimensionierte Düsen innerhalb der Luftwaschanlage strömt, wobei sich die Schwebstoffpartikel an das Wasser anlagern. Kontinuierliche Frischwasserzufuhr zum System sorgt für einen gleichbleibenden Wasserstand und für die Abführung des mit Schadstoffen befrachteten Wassers. Nach Durchströmen des Wassers wird die Luft von einem Ventilator extrahiert und über einen Kamin an die Umwelt abgegeben.

Alle Komponenten bestehen aus Polypropylen (PP) und Polyvinylchlorid (PVC), und alle verfahrenstechnischen Funktionen in der Luftwaschanlage sind so dimensioniert, dass die Emissionsmengen unterhalb der in Europa geltenden Grenzwerte liegen. Das System ist sowohl horizontal als auch vertikal installierbar und kann für eine Abluftkapazität ausgelegt werden, die ganz auf die Anforderungen des Kunden bezüglich des Reinigungsgrades und des Luftdurchsatzes abgestimmt ist. Dieses Unternehmen, dem die Markteinführung seines Produkts bereits gelungen ist, sucht derzeit aktiv nach Industriepartnern, die am Erwerb von Lizenzen für eine kommerzielle Nutzung interessiert sind.
Datensatznummer: 80976 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: Industrielle Technologien