Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Mehr Wettbewerbsfähigkeit für den B2B-E-Commerce von KMUs

Ein niederländischer Anbieter von Software-Lösungen hat sein Produkt "webCommerce" so konfiguriert, dass es KMUs beim Online-Handel unterstützt und Unternehmen dieser Größenordnung auf diese Weise hilft, die "digitale Kluft" zu ihren Kunden zu überbrücken.
Mehr Wettbewerbsfähigkeit für den B2B-E-Commerce von KMUs
Das Fehlen von technischem Expertenwissen, aber auch von ausreichenden finanziellen Mitteln führt zum Entstehen einer digitalen Kluft zwischen kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMUs) und größeren Betrieben. Viele KMUs stoßen außerdem auf große Schwierigkeiten, wenn sie ihre bestehenden Systeme auf den Stand der Technik bringen oder neue Technologien implementieren wollen. Das führt dazu, dass die Mehrzahl der Unternehmen in Europa nicht in der Lage ist, die Vorteile des E-Business für sich nutzbar zu machen.

Durch politische Maßnahmen und Bereitstellung öffentlicher Mittel soll nun versucht werden, diese Lücke zu schließen. Damit dies gelingt, müssen kostengünstige und leicht implementierbare Lösungen entwickelt werden. Eine große Bedeutung kommt auch der Interoperabilität mit der Vielzahl der bestehenden Systeme und Technologien zu.

TIE, seit 1987 Anbieter von Business-to-Business- (B2B-) Integrationssoftware, ist überzeugt, mit seinem Produkt "webCommerce" die passende Lösung gefunden zu haben. Dieses Produkt wurde speziell für KMUs entwickelt. webCommerce unterstützt fast alle Arten von geschäftlichen Transaktionen, die zwischen zwei Handelspartnern abzuwickeln sind.

Die entscheidende Eigenschaft von webCommerce ist seine Interoperabilität. Da es keine gemeinsame computerbasierte Sprache für die Kommunikation zwischen zwei Systemen gibt, muss es eine Möglichkeit zur Umsetzung der vielen existierenden Sprachen und Formate geben. webCommerce erkennt Dateien in den Formaten XML, RDB, Flat File und EDI (sowohl EDIFACT als auch X12). Darüber hinaus setzen die TIE-Softwareentwickler ebXML ein, um die Transparenz gegenüber Kommunikationsprotokollen zu gewährleisten.

Hinsichtlich der Implementierung kann webCommerce über einen Anwendungsprogramm-Anbieter (Application Service Provider, ASP) bereitgestellt, aber natürlich auch in herkömmlicher Weise installiert werden. Der Zugriff ist mit jedem handelsüblichen Internet-Browser möglich.

Aus webCommerce ist inzwischen ein marktreifes Produkt geworden. Seine Zielgruppe bilden KMUs, die schnell und einfach in den Online-Handel mit anderen Organisationen einsteigen möchten. Die weitere Entwicklung konzentriert sich auf die Einbindung eines Web-Service-Supports in künftige Versionen. Eine solche Lösung, die auch KMUs reif für das E-Business macht, wird zweifellos die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft stimulieren.

Verwandte Informationen

Datensatznummer: 81197 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: IT, Telekommunikation