Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vereinheitlichung von dezentralisierten Datenbanken für B2B

Während E-Commerce für Endverbraucher nur wenige große Gewinner hervorbrachte, besteht für elektronische Marktplätze im B2B-Bereich, die vertikale Sektoren versorgen, noch ein enormes Potential. Mit dem neuen Produkt MetaVista kann eine Vielzahl von Katalogen, Texten oder Multimedia-Inhalten online veröffentlicht werden, die bisher auf lokalen oder auf entfernten dezentralisierten Datenservern lagen.
Vereinheitlichung von dezentralisierten Datenbanken für B2B
Mit der MetaVista-Architektur können kommerzielle Transaktionen über eine einzige Internet-Schnittstelle durchgeführt werden, und das selbst dann, wenn die verschiedenartigen Inhalte aus geografisch dezentralisierten Systemen stammen. Deswegen eignet sie sich bestens für den Aufbau von E-Commerce-Systemen für den B2B-Bereich wie Internetportalen oder vertikalen Marktplätzen.

Durch die Vereinheitlichung von heterogenen Informationen und die Unterstützung von Filter- und Sicherheitsregeln erlaubt MetaVista den Nutzern die sichere und effiziente Interaktion mit verschiedenen Datenarten auf einer Vielzahl von standortunabhängigen Servern. Der Nutzer kann verschiedene Arten von Inhalten durchsuchen - von Katalogen bis hin zu Werbungen - ohne dass er Elemente oder Attribute kennen muss.

Das MetaVista-System umfasst einen Access Server bzw. Zugangsserver (ACS) und einen Data Server bzw. Datenserver (DAS). Mit dem ACS können Nutzeranfragen bearbeitet und an dezentralisierte periphere Systeme weitergeleitet werden. Der DAS übersetzt die Anfragen für die lokale Datenbank und sendet die veröffentlichten Daten über den ACS an den Nutzer zurück. Beide Server eignen sich für HTTP und Z39.50-Schnittstellen und unterstützen die meisten Betriebssysteme, Webserver und relationalen Datenbanken, einschließlich Sun, HP, IBM und Microsoft-Plattformen.

Die Interoperabilität wird durch eine völlige Einhaltung der ISO 23950-Norm zum Informationsabruf gewährleistet. Der DAS kann als ein Z39.50-Server arbeiten, während der ACS sowohl als Client als auch Server agiert und gleichzeitig zwischen Z39.50-Clients und Z39.50-Servern vermittelt. Die Protokolle Open Archive Initiative Metadata Harvesting (OAIPMH) und Search Retrieval URL/Web Service (SRU/SRW) werden ebenso unterstützt und die Kompatibilität mit OpenURL wird voraussichtlich demnächst gewährleistet sein.

Verwandte Informationen

Berichtzusammenfassung

Datensatznummer: 81390 / Zuletzt geändert am: 2005-09-18
Bereich: IT, Telekommunikation